Nasib


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Der Ausflug

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Madeline

avatar

Anzahl der Beiträge : 580

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Fr Dez 16, 2011 5:19 pm

Noch nie gezeltet? NOCH NIE GEZELTET? Ob er das ernst meinte? Oder ob es in Japan nicht wirklich die Gelegenheit dafür gibt? Vielleicht lebte er in Tokio und da gibt es ja nur wenig Grünflächen. Und wenn es dort Grünflächen gibt, darf man da bestimmt nicht einfach so Zelten. Warum sollte man auch im Park zelten wollen, wo doch dauernd Leute rumrennen.
Ein Grinsen breitete sich auf den Lippen aus, als Kagami meinte, Maddy könnte es ihm ja beibringen.

"So schwer ist das nicht, auch wenn es für den ersten Moment verwirrend und komisch aussieht..."

meinte sie stolz und wollte sich gerade eben eines der Zelter holen, jedoch ergriff sich der Junge schon eines der Pakete und wandte sich wieder zu ihr um, welche direkt hinter ihm stand. Wo sie es aufbauen sollten?
Die Finnin zuckte mit den Schultern, schnappte sich das Packet, dass Kagami in der Hand hielt und schleppte ihn so hinter sich her. Kurz umgeschaut, hatte sie schon ein Plätzchen gefunden, in der Nähe eines dicken Baumes war der Boden von "Unreinheiten" befreit - also Ästen und Steine wurden damit gemeint.Dort angekommen, lies sie das Zelt los, drehte sich zu ihm um und meinte grinsend

"Hier!"

Ja, das war ein relativ guter Platz. Und irgendwie ein klein wenig Abseits von den anderen. Na und.
Dann schnappte sich das Mädchen das Zelt und warf es erstmal auf den Boden, breitete es gänzlich aus.

"Hilfst du mir mal? Also das Zelt soll schön ausgebreitet sein..."

Als es ausgebreitet war, stand sie sich gerade hin und betrachtete ihr Werk. Einen Fetzen auf dem Boden. Daneben lagen irgendwelche Stäbe rum. Was das wohl schlussendlich werden sollte?

"Also, als erstes müssen wir diese Stäbe zusammenstecken... hier..." meinte sie und übergab ihm die Hälfte der Stäbe... "...und das zwei mal. Das wird dann durch diese Schlaufen gesteckt, sodass es ein schönes Kreuz bildet. Und dann müssen wir es nur noch am Boden befestigen, damit es auch wirklich hält. Easy, oder?"

Es klang schon irgendwie verwirrend. Doch Madeline schenkte sich keine Minute und fing bereits an die Stäbe zusammen zu stecken um ein Riesen-Stab zu bilden. Als sie fertig war, begann sie schonmal mit dem "Einschlaufen", kroch auf dem Boden rum bis der Stab gänzlich unter den Schlaufen verschwand und nur noch an den Enden herauslugte.

"Fertig?"

meinte die Profi-Zelt-Aufbauerin und blickte zu dem Japaner, welcher sich mit dem Zusammenstecken beschäftigte.


{bei Kagami }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Sa Dez 17, 2011 2:11 pm

    Schnell nahm die Finnin das Zeltpaket an sich, ehe sie auch schon vorging und Kagami ihr stillschweigend folgte. Nachdem sie bei irgendeinem geeigneten Platz angekommen waren, breitete Madeline auch schon das Zelt auf dem Boden aus und verlangte auch schon gleich die Hilfe des Japaners. Knapp nickte jener, ehe er sich auch schon runter beugte und ihr dabei half das Zelt auszubreiten. Kaum war dies getan, drückte sie ihn auch schon irgendwelche Stäbe in die Hände welche er zusammen stecken sollte, innerlich seufzte Kagami, entschied sich allerdings doch dazu sie zusammen zu stecken. Oh man, das war vielleicht ein Aufstand... Warum wurden die Zellte denn nicht schon bevor sie los gingen aufgebaut worden von den Lehrern, so das die Kinder sich mehr auf den Unterricht konzentrieren konnten und nicht ihre Zeit mit den dummen Aufbau von Zelten verschwenden mussten. Wie es ihm schien, schien das ganze der Finnin ziemlich viel Spaß machen und direkt unerfahren darin schien sie auch nicht zu sein, denn ohne weiteres fummelte sie letztendlich die Stäbchen in das Zelt hinein und blickte letztendlich zu Kagami, ehe sie auch schon wissen wollte, ob dieser bereits fertig war. Schnell blickte jener zu den Stäbchen welche währenddessen immer noch so waren, wie sie auch zuvor waren. Er hatte das während seinen Überlegungen vollkommen ausser Acht gelassen und schon beinahe vergessen, mist!

    "Ähm... Ich kriegs gleich hin"

    Erwiderte er dann auch schon, ehe er alle Stäbe, abgesehen von zwei, auf den Boden fallen ließ und versuchte die beiden ineinander zu stecken, kaum war jenes geschafft, schnappte er sich dann auch schon das Nächste, ehe er seufzte und sie der Finnin entgegen hielt.

    "Mach du das lieber, du kannst das besser!"

    Versuchte der Vampir ihr auch schon seine Arbeit anzudrehen. Das war so was von langweilig und überhaupt nicht sein Ding, Zelten... Schon allein der mächtige Geruch von Wildniss machte ihn krank, er war echt nicht für dieses Leben in der Freiheit geschaffen. Kaum vorstellbar dass es tatsächlich Menschen gab die Freiwillig zelten ginge oder das es Tiere gab die in diesen Wäldern lebten, aber okey es waren hauptsächlich Wölfe und diesen Hirngespänstern traute er es schon zu das sie sich pudelwohl im Dreck fühlten, traf immerhin auch auf die Werwölfe zu... Apropro Werwölfe... Varyn würde in diesem Moment bestimmt dabei sein Troy zu zerfetzen, hehe, das war ja mal was, so kriegte er zwei Fliegen mit einer Klappe! Zuerst würden sie Troy zerfetzen und dann auch diese andere dumme Vampirin aber das beste, die beiden würden auch Varyn zerfetzen und so hatte er drei Probleme weniger. Ach das war herrlich, man kriegt diese Idioten wirklich leicht aus dem Weg und zwar, weil sie ihn die Arbeit abnahmen und sich selber fertig machten. Besser kanns eigentlich gar nicht mehr werden, es sei denn Nelami würde hier bald wieder auftauchen, von der hatte er schließlich auch nichts mehr gehört.
    Wo sie wohl war und wie es ihr ging? In der Nähe des Campingpslatzes hielt sie sich ja nicht auf, das konnte er klar riechen...


[ Bei Madeline ]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Trianna

avatar

Anzahl der Beiträge : 39

BeitragThema: Re: Der Ausflug   So Dez 18, 2011 1:30 pm

    Achso. Kompliziert. Einen Moment lang stockte Trianna leicht der Atem. Hielt er sie etwa für bescheuert oder was? Aber dann kam ihr der Gedanke, dass er sie ja vielleicht auch einfach nicht mit reinziehen wollte. Es ging sie ja genau genommen auch nichts an. Obwohl sie der gleichen Art angehörten und sich gegenseitig unterstützen sollten. Sie kannten sich eben noch nicht sonderlich lange und würden sich wahrscheinlich auch nicht näher kennen lernen. Aber in Triannas Augen musste das auch nicht sein. Sie spürte ja, dass er nicht das männliche Wesen war, das die Göttin für sie ausgesucht hatte.

    "Hm. Na gut. Aber nach diesem anderen Werwolf und seiner kleinen Menschenfreundin, mit denen du immer rumhängst, suchen jetzt zwei Vampire. Habe ich das richtig gesehen? Meinst du nicht wir sollten da nach dem Rechten sehen? Nicht dass der Werwolf dem Menschlein noch zuviel zeigt."

    Über diese Menschin redete Trianna eher abfällig. Für sie waren Menschen eine niedere Rasse, die bei weitem nicht so priviligiert waren wie sie als Werwölfin. In ihren Augen waren sogar Vampire in der Rangordnung noch höher. Diese kleinen, zerbrechlichen Menschen. Bei jeder Berührung musste man Angst haben, dass sie kaputt gingen. Trianna verstand nicht, warum dieser rothaarige Werwolf und auch Yuuto hier sich so gerne mit diesem Menschenmädchen abgaben. Aber wahrscheinlich waren sie einfach nur beide in sie verliebt, weshalb es in letzter Zeit wohl auch ein bisschen zwischen ihnen kriselte. Ja, das hatte Trianna alles beobachtet. Auch wenn sie selten viel sagte, viel ihr doch einiges auf.

    "Wobei Rotschopf mit den beiden Vampiren wahrscheinlich sogar alleine fertig wird. Diese Vampirgöre scheint Angst vor uns zu haben. Nur schade, dass er das Menschlein dann entweder töten oder zu einer von uns machen muss. Sonst weiß sie ja zu viel."

    Sie wusste nicht ob ihre kalte und rationale Denkweise Yuuto gefallen würde, aber das war ihr eigentlich auch egal. Wenn er sie jetzt anfallen würde, würde er sie alle verraten. Deswegen war das eher unwahrscheinlich. Außerdem war Trianna sich ziemlich sicher, dass er eh keine Chance gegen sie hatte.


[bei Yuuto]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Troy

avatar

Anzahl der Beiträge : 192

BeitragThema: Re: Der Ausflug   So Dez 18, 2011 10:35 pm

    Uh... da war aber jemand gar nicht gut zu sprechen. Troy beobachtete eher mit minderem Interesse wie der Werwolf Mia bedroht und grinste sich dann eins ab als er sich vorstellte, wie das wohl gerade für die gute Maruschka ausgesehen haben musste.
    Und.. er war immer noch voll mit Matsch...
    Nachdem der Werwolf geendet hatte, ging er einfach und lief voran. Sehr intelligent. Gerade in dem Moment in dem Varyn an ihm vorbei ging meinte Troy ganz leise "wuff" Varyn dürfte es gehört haben, das Menschenmädchen nicht.

    Mia meinte er hätte Mundgeruch und von Troy war ein unterdrücktes lachen zu hören ehe er die Vampirdame kurz angrinste, dann wand er sich Maruschka zu

    "Wenn Du willst... dann sage ich dem Typ, äh Varyn, das er gerade in die falsche Richtung läuft... wenn nicht dann nicht.."

    natürlich lief Varyn in die richtige Richtung... aber das konnte er als Mensch nicht wissen und Maruschka auch nicht. Und da Maruschka wohl nicht wissen sollte und nicht wusste, das Varyn ein Werwolf war, würde sie ihm nun glauben das ihr rothaariger Schwarm sich täuschte und Troy könnte sie absichtlich einen Umweg laufen lassen nur damit sie alle noch dreckiger und schlamm besudelter im Camp ankommen würden. Er fühlte förmlich wie der Matsch langsam hart wurde und seine Kleidung sich damit vollsog.
    Kurz warf er einen Blick in die Baumkronen und war unglaublich froh, das kaum bis gar kein Sonnenlicht durch diese Hindurch drang. Zur Not konnte er sich auch eine Mütze aufsetzen die er dabei hatte und die Jacke überziehen die in seinem Rucksack verstaut war.
    In letzter Zeit erlaubten sich die Werwölfe viele Fehler wie ihm auffiel. Der kleine Freund von Kagami konnte ja auch kaum an sich halten und dieser Werwolf hier benahm sich ja nur zu offensichtlich...
    Ob er sich wohl mal im Ernst mit dem Rotschopf unterhalten könnte - ohne das dieser ihm an die Kehle king - um mit ihm in ruhe und sachlich über die Gefärdung ihrer beider Identität zu sprechen? Wohl kaum, er war ein Kindskopf, bockig und vorallem sehr eifersüchtig wie Troy fand. Aber eventuell würde er es später mal versuchen wenn sie alle vesammelt waren... dann konnte er ihn eventuell mal von der Gruppe wegholen, ihm vielleicht auch erklären das er kein Vampir der normalen Sorte war.
    Ja... vielleicht würde ihn das auf der Beliebtheitsskale nach oben klettern lassen. Durch diesen Gedanken nun wieder sein typisches grinsen auf dem Gesicht musterte er nochmal Maruschka

    "Oh je... Du hast noch mehr von dem Matsch abbekommen als ich."

    dabei konnte er sich ein leises lachen nicht mehr verkneifen und grinste dem Menschenmädchen vor sich amüsiert entgegen.


[Bei Maruschka, Mia und Varyn | Wald | Nahe dem Campingplatz]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maruschka

avatar

Anzahl der Beiträge : 1767

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Dez 19, 2011 3:39 pm

    WAS ZUR HÖLLE?!

    Diesen gedanklichen Aufschrei konnte Maruschka nicht unterdrücken, als sie sah, was Varyn da tat. Küsste er diese Flittchen etwa? Das konnte ja wohl nicht wahr sein! Gerade eben hatte er bei ihrem Spiel noch quasi mit ihr geflirtet und dann sowas? Toller Freund. Ehrlich. Ganz super. Maruschka hatte ja nie gedacht, dass sie eifersüchtig werden konnte. Und jetzt küsste dieser Idiot eine andere und sie stand daneben und zitterte mit geballten Fäusten vor Wut. Und dann drehte Varyn sich auch schon um und ging los. War das die richtige Richtung? Egal. Maruschka lief hinter ihm her und blieb vor ihm stehen, sodass er auch anhalten musste. Den Kommentar Mias hatte sie gar nicht gehört, sonst wäre das hier wohl nicht so weit gekommen.
    Die Brünette stieß ihrem angeblich besten Freund mit der Faust vor die Brust und sah ihm in die Augen, wobei sie die Tränen unterdrückte, als sie seine warme Haut unter seinem Oberteil spürte. Ihre Worte waren leise, dass die Vampire sie trotzdem hören konnten, konnte sie ja nicht wissen.

    "Schön. Ich hatte dir eigentlich etwas ziemlich wichtiges sagen wollen. Aber das hat sich jetzt ja anscheinend erledigt."

    Sie nahm die Faust wieder von ihm weg, stellte sich kurz auf die Zehenspitzen und berührte seine Lippen ganz leicht mit ihren eigenen. Dann holte sie aus und gab ihm eine Ohrfeige. Den plötzlichen Schmerz in ihrer Hand ignorierend - Schmerzen war Maruschka ja gewohnt - drehte sie sich mit wehenden Haaren weg und ging zurück zu Troy. Dieser machte ihr gerade ein sehr amüsantes Angebot und sie musste leicht grinsen. Dennoch führte sie erstmal ihren Abgang zum Ende, indem sie sich bei Troy unterharkte.

    "Tut er das? Egal. Lass uns einfach langsam hinterhergehen. Er wird schon wissen was er tut. Und da du ja auch nicht viel besser aussiehst als ich wird das hier doch bestimmt kein Problem sein, oder?"

    Maruschka ließ ihre Hand auf Troys Hand liegen, verschränkte aber die Finger nicht mit seinen. Manchmal hasste sie ihre langen, schlanken Finger, weil sie aussahen wie Stöcke. Aber zum Geigespielen waren sie wirklich sehr gut geeignet und deswegen war sie Gott - sollte es den wirklich geben - sehr dankbar dafür.


[bei Varyn, Mia, Troy]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Madeline

avatar

Anzahl der Beiträge : 580

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Dez 19, 2011 7:13 pm

Kagami war dem Mädchen wie ein Hündchen gefolgt, versuchte die Stäbe zusammen zu setzen, jedoch ohne Erfolg. Dabei dachte sich die Finnin, dass in Japan es ja üblich wäre mit Stäbchen zu essen, dann hätte er das ja auch ruhig schnell mal eben so zusammenstecken können. Doch als das Mädchen aufblickte, war er immer noch nicht fertig damit und übergab das Puzzle an sie weiter. Ein etwas schockierter Blick traf auf den Jungen, als er die Stützen tatsächlich dem Mädchen übergab. Ihr Blick fiel auf ihre Hände, dann wieder in das Gesicht des Jungen.

"Ist das dein Ernst?"

Doch das Mädchen machte sich nichts draus, sondern begann gleich darauf an die Stäbe zusammen zu stecken und sie in die Zeltschlaufen zu stecken. Es war ja wirklich nicht so schwer! Dass Kagami diese Aufgabe abgegeben hatte, war wirklich schockierend für das Mädchen. Da dachte man Hilfe von jemanden zu bekommen, doch schlussendlich musste man ja doch alle selber machen!
So machte sich Madeline an die Arbeit, das Zelt fürs Restliche selber aufzustellen, da Kagami ja eh unmotiviert dazu war, irgendetwas konstruktives zu tun. So versuchte sie, das Zelt an den Stangen aufzustellen, jedoch war dies alleine nicht ganz so einfach. Eigentlich machten sie das immer zu Zweit. Deshalb war dies nun eher eine Herausforderung, das gesamte Zelt mit nur zwei Händen hoch zu heben.
Ein herausfordernder Blick führte zu Kagami, ehe sie ihn auch verbal darauf ansprach.

"Kannst du mir da beim Kreuz mal hochhalten?"

Er solle genau da halten, wo sie es gerade hielt, sodass die Seile gespannt werden konnten um sie anschließend mit Heringe am Boden zu befestigen.

{bei Kagami}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Dez 19, 2011 11:32 pm

    Die Finnin warf ihm einen entsetzten Blick zu während er ihr die Stäbchen entgegen hielt, nahm sie allerdings letztendlich und steckte sie zusammen um sie kurz daraufhin auch schon einzufedeln. Das ihn dass ganze keinen wirkichen Spass machte - was nicht an ihr lag, sondern lediglich daran das er ohnehin keine Lust auf die Natur hatte - hatte die Finnin anscheinend schon bemerkt oder glaubte es zumindest schon. Stillschweigend beobachtete er wie die Finnin das ganze aufbaute, ja sie hatte allem Anschein nach Ahnung was das anbelangte, allerdings blieb sie an einer Stelle doch hängen, denn sie hielt das Zeltdingens hoch und wollte das er ihr half. Entweder weil sie tatsächlich Hilfe brauchte oder weil sie einfach wollte, das er nicht nur so faul herum stand.

    "Klar"

    Erwiderte er dann auch schon, ehe er das Ding festhielt, was sie zuvor festhielt. Er war ein bisschen grösser als sie, wie er feststellte nachdem er direkt vor ihr oder besser gesagt neben ihr stand. Komisch, bislang war er immer grösser als die anderen Mädchen, als die meisten oder besser gesagt die, die er kannte, aber die anderen Jungs überragten ihn oftmals ohne weiteres. Seltsam...
    Naja er war auch nicht gerade der grösste. Während er das Zelt hoch hielt, auch wenn er nicht ganz wusste warum er das tun sollte beobachtete er die Finnin, um kurz daraufhin auch schon erneut seine Stimme zu erheben.

    "Wo hast du das eigentlich gelernt?"

    Eine dumme Frage, das war ihm weitaus bewusst. Aber nachdem sie sich dazu entschlossen hatten das Zelt aufzubauen herrschte so eine unangenehme Stille und irgendwie musste er doch wieder ein Thema ausgraben oder sollten sie nun still ein Zelt aufbauen und sich letztendlich langweilen? Fraglich nur, ob sie sich das Zelt letztendlich auch teilen durften und wie die aktuelle Projektpartneraufteilung nun aussehen würde, schliesslich kamen und gingen ja momentan komischerweise ziemlich viele Schüler... Was war nur mit diesen Menschen schief gelaufen? Vorallem die, die neu ankamen und gleich wieder gingen kamen ihn komisch rüber...


[Madeline]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Varyn

avatar

Anzahl der Beiträge : 1617

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Di Dez 20, 2011 3:16 pm


Varyn hatte kaum ein paar Schritte gehen können, ehe Maruschka ihn bereits wieder aufhielt. Erst dachte er, dass sie von ihm getragen werden wollte, und lächelte ihr freundlich zu, doch was dann kam war mehr als nur überraschend. Was ganz wichtiges sagen? Hatte sich erledigt? Das Lächeln verschwand apprupt von seinen Lippen. Was zum Henker ging hier vor sich. Hatte er irgendwo etwas falsch gemacht? Hing ihm ein Zettel am Pullover auf dem 'Beschimpf mich' stand? Er verstand nicht im geringsten, was Maruschka von ihm wollte. Er holte gerade Luft um zu einer vollkommen verwirrten Antwort anzusetzen, als sich das Mädchen auf die Zehenspitzen stellte, und ihm einen kurzen Kuss auf die Lippen hauchte. Noch verwunderter und aus riesigen Augen starrte er sie an, während seine Kinnlade langsam hinunterklappte. Doch wieder fand er keine Zeit irgendetwas dazu zu sagen, denn im nächsten Moment traf ihn ein Schlag. Maru hatte ihm allen ernstes eine Ohrfeige verpasst. War das ein Scherz? Er kam sich vor, als wäre er in einem vollkommen falschen Film...
Ohne ihm wenigstens für ein einzelnes Wort Zeit zu lassen drehte sie sich auch schonwieder weg, und huschte hinüber zu diesem Vampir, bei dem sie sich prompt unterhakte. Varyn drehte sich um, schaute aus der Wäsche wie ein Schaf und klappte die Kinnlade auf und zu, als wolle er etwas sagen, aber es kurz bevor er es aussprechen konnte wieder verwarf. Tatsächlich war dem auch so. Sein Gehirn stand unter Strom. Millionen Gedanken zischten ihm durch den Kopf, doch keiner blieb lang genug um ihn auszusprechen. Die totale Verwirrung war perfekt. Und langsam, ganz langsam breitete sich das Fünkchen Wut, dass sich in der Verwirrung verbarg aus, durchströmte erst seni Hirn, floss durch die Adern in den ganzen Körper und erfüllte die Muskeln mit einer unerträglichen Hitze. Sein Kinn fand seinen Platz unter seinem Kiefer wieder und die Visage des Werwolfs verzerrte sich zu einer wutentbrannten Grimasse.

» WAS WILLST DU EIGENTLICH VON MIR?! «, brüllte er ihr entsetzlich laut entgegen. Wieder klapperte sein Kinn, doch es wollte kein Wort mehr seinen Lippen entrinnen. Verzweifelt blickte er durch die Gesichter der beiden Vampire und des Menschen. Sein Blick schien ihnen die Bitte entgegenzuschreien, dass sie ihm erklären mögen, was hier vor sich ging. Er fühlte, wie ihm die Situation über den Kopf stieg.
Die einzige Person, von der er alles im Leben wollte hatte ihn erst geküsst, dann geschlagen und hakte sich nun bei einem gottverdammten Vampir unter und der Werwolf wusste nichteinmal, weshalb!
Panisch und mit einem hörbaren Winseln drehte er sich weg. Mit aller Kraft unterdrückte er die Tränen der Verzweiflung, die in ihm aufstiegen. Es gelang ihm, doch seine Augen schwammen dennoch im Wasser. Dann ging er los. Hetzte durch den Wald. Zwar rannte er nicht, sondern bewegte seine Beine im gleichmäßigen Schritt, doch viel schneller, so dass er rasch voran kam und Abstand zu den Vampiren gelangte. Er wollte nicht, dass sie ihm in die Augen sahen, wollte nicht, dass sie wussten, was in ihm vor ging. Und noch weniger wollte er Maruschka vor ihnen retten. Sein Kopf überschlug sich, während seine Füße über den Boden flogen. Er bedachte kaum, was Maru alles passieren könnte. Er stolperte, fiel. Sein Kopf schlug mit der Stirn gegen einen Baum und die Haut riss auf. Es kümmerte ihn nicht und in windeseile hatte er sich wieder aufgerichtet und ging weiter, hier und dort gegen einen Baum, hin und wieder durch ein Dornengebüsch.
Er nahm es nicht war. Er war längst nicht mehr anwesend.

{ geht von Maru, Troy und Mia weg }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mia

avatar

Anzahl der Beiträge : 47

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mi Dez 21, 2011 2:51 pm

    Das Mädchen lief in die Richtung des Werwolfes und drückte ihm einen Kuss auf die Lippen ehe sie ihn eine runter haute und sich umdrehte, um sich kurz daraufhin auch schon bei Troy einzuharken. Verwirrt nahm die Vampirin alles war, konnte sich aber nur zugut denken, weshalb sie so reagierte. Das die beiden ineinander verliebt waren oder sind würde jeder vollidiot erkennen und Troy würde das sicherlich mit vergnügen ausnutzen. Irgendwie fühlte die Vampirin sich momentan nutzlos und an falscher Stelle, sie war dran Schuld gewesen das die beiden sich nun in den Haaren hatten und das war ja wirklich nicht ihre Absicht gewesen. Sie mochte Werwölfe nicht, sie machten ihr Angst, aber es war nicht in Mia's Interessen ihnen das Leben schwer zu machen. Leise seufzte sie ehe der Werwolf auch ihr einen fragenden und hilfesuchenden Blick zuwarf. Er hatte wirklich nicht den leisesten Schimmer, was er da eigentlich verursacht hatte und es war ja auch teilweise ihre Schuld weshalb sie sich dazu verpflichtet fühlte ihn die ganze Sache zu erklären vielleicht würde er das ja verstehen und wieder alles richten können. Einen Moment sah sie dem Werwolf regungslos nach, welcher sich einfach umdrehte und weglief. Den Mädchen all die Gefahren aussetze. Doch es dauerte nicht lange, da überwand sie auch schon ihre Angst und wagte es über ihren eigenen Schatten zu springen, auch wenn sie eben genannte immer noch verspürte.
    Schnell folgte sie dem Werwolf und warf den anderen beiden weiter hinten keinen einzigen Blick zu. Der Werwolf knallte mit voller Wucht gegen einen Baum, wodurch seine Haut an der Stirn aufplatzte.

    "Ähm... Warte!"

    Erklang dann auch schon die Stimme Mias. Ja sie begab sich gerade in eine riessen Gefahr und schien sich selbst momentan furchtbar naiv zu sein. Der Werwolf könnte sich verwandeln und sie töten... oder?
    Keine zwei Sekunden später hatte sie jenen auch schon eingeholt und lief neben ihm. Nur mit dem Unterschied das sie nicht gegen alles knallte sondern um einiges mehr Acht gab.

    "Das Mädchen glaubte wahrscheinlich wir haben uns geküsst!"

    Rückte sie dann auch schon raus mit der Sprache und blieb dann auch schon zum stehen.

    "Ich kenne dich nicht und sie genauso wenig aber... Ich bin aber auch eine Frau und weiss was sie dir sagen wollte, jeder Idiot hätte es erkannt..."

    Fuhr sie dann auch schon fort und wand schnell ihren Blick zu Boden um die nassen Augen des Werwolfes nicht weiterhin ertragen zu müssen. Einfach nur, weil es sie zu sehr an ihre Einsame-Zeit erinnerte... Und ausserdem wollte sie dieses Bild nicht vor Augen haben, wenn er und sie sich wieder sehen würden.
    Scharf sog sie die Luft ein um sich zu beruhigen. Nun stand sie hier bei diesem Werwolf... Ob er weiter lief oder nicht war seine Sache, sie hatte es dann wenigstens versucht. Aufhalten würde sie ihn nicht, sie würde lediglich alleine zurück zum Camp laufen.
    Aber auch wenn er weiterlaufen würde, würde es sie nicht grossartig wundern, schliesslich war sie in seinen Augen ja nur ein wiederwertiger Vampir... Ein... Monster... Aber sollte er als Werwolf das auch nicht sein? Was hatte er sich nur dabei gedacht sich in einen Menschen zu verlieben? Aber das... Das ging sie nichts an, sie würden sich bestimmt niemals verstehen, niemals! Schliesslich war er ein Werwolf und sie ein Mensch, der Unterschied war einfach zu gross. Das selbe galt für Werwölfe und Vampire oder Vampire und Menschen...
    Aber sie hatte wenigstens noch nie daran gedacht sich in einen Menschen zu verlieben!
    ...Ja sie war ein komischer Vampir...


[ Bei Varyn ]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Madeline

avatar

Anzahl der Beiträge : 580

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Fr Dez 30, 2011 8:49 pm

Kagami scheint bemerkt zu haben, dass die Finnin wirklich Hilfe benötigte und er sich wohl oder übel sich dran zu schaffen machen musste. Er kam ihr Näher, nahm das Zelt an der Stelle hoch, wo Madeline es zuvor gehalten hatte und verweilte so.

"Danke..."

Meinte sie, ehe die Fäden des Zeltes aufgespannt wurden. Eines nach dem anderen. Sie schnappte sich die Haken, mit denen man die Seilenden in den Boden rammte und machte sich an der hinteren linken Ecke zu schaffen. Als der Junge, der ihr das Zelt hochhielt, nachfragte, wo sie das Zelt aufbauen denn gelernt habe, blickte sie ihn kurz grinsend an, ehe sie den Haken in den Boden rammte und anschließend aufstand, um zur nächsten Ecke zu laufen.

"Ach, weißt du... In Finnland haben wir schon öfters gezeltet mit Freunden und so. Das macht Wahnsinnig viel Spaß! Und da lernt man das eben..."

erklärte das Mädchen, und rammte den nächsten Haken in den weichen Boden, was relativ gut funktionierte. Jetzt fehlten noch die vorderen Zwei, die befestigt werden mussten. Dann waren die Beiden ja auch schon fertig!

"Hat man denn in Japan nicht die Möglichkeit zu zelten?"

Hakte das Mädchen nach, war ja möglich, dass es so etwas da nicht gibt oder nicht üblich ist.
Madeline sprang nach vor um die vorderen beiden Seile aufzuspannen und im Boden zu befestigen, dann müsste alles fertig sein. Das linke vordere hatte sie schnell mit dem Haken in den Boden gerammt, ehe die andere Seite auch aufgespannt wurde. Fertig war es, das Heim für diese Nacht.

“Siehste, war doch ganz einfach“


Sagte das Mädchen grinsend und betrachtete das Werk von ein paar Meter Entfernung an. Nur die Haken waren nicht sehr schön im Boden drin, sondern standen noch etwas hervor. Ihr Blick fiel auf Kagami. Ob er nun auch sein eigenes Zelt aufstellen würde? THEHE. Die beiden könnten auch gemeinsam in einem Schlafen.

[bei Kagami]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Der Ausflug   So Jan 01, 2012 9:00 pm

    Madeline rammte irgendwelche Haken in den Boden um das Zelt zu befestigen. Wars das schon? Irgendwie hatte Kagami immer geglaubt Zelten war um einiges komplizierter doch das war es allem Anschein nach nicht. Schon komisch wie man sich irren konnte, die Finnin schien sichtlich Spass an der ganzen Sache zu haben, das sah man ihr ohne weiteres an oder sie sah es einfach als eine Art Pflicht hier mal das Zelt aufzubauen. Wie jetzt die genaue Zeltaufteilung war konnte Kagami nicht sagen, wusste er es doch genauso wenig wie die anderen Schüler, blöd das er sich letztes Jahr beim letzten Ausflug in den Wald krank gemeldet hatte, so wusste er nun auch nicht, wie das ganze hier ab lief, wenn es denn überhaupt so war, wie beim letzten mal. Schienen die Lehrer doch dazu zu neigen, das ganze mal zu verändern. Aber das war auch kein Wunder, würden sie jedes Jahr die gleiche Nummer abziehen würde es schnell für die alten Schüler langweilig werden, jedes Jahr gab es einen neuen Event weshalb sie das Internat verlassen mussten. Was hieß hier jedes Jahr? Mehrmals im Jahr um genauer zu sein, fraglich was die Lehrer sich für die nächsten ausgedacht hatten und was sie da für die Schülerinnen und Schüler vorbereitet hatten. Aufmerksam resignierte er das Grinsen des Mädchens während sie die Haken in den Boden rammte und zur Antwort ausholte. Man konnte nun nicht behaupten sie habe ihn aus seinen Gedanken gerissen mit ihrer Stimme, hatte sie es doch schon alleine durch ihr Grinsen gemacht. Irgendwie konnte der Uchiha sich momentan nicht sonderlich gut daran erinnern ob er sie jemals Grinsen gesehen hatte, wenn dann, hatte sie mal gelächelt aber noch nie gegrinst.
    Oder?

    Sie meinte sie hätten das in Finnland bereits desöfteren gemacht und es würde riessen Spass machen. Vielleicht würde es das machen wenn sie endlich ihre Aufgaben und Klarheit bekamen. Dieser Lehrer regte ihn ja mittlerweile ziemlich auf. Aber vielleicht hatte die Finnin sogar recht, vielleicht machte es Spass. Zelte musste man sich teilen das war vollkommen klar da es nicht genügend Zelte für jeden einzelnen gab - Das Internat war nun einmal geizig wie Kagami fand - aber mit wem würde Kagami sich nun ein Zelt teilen? Mit Madeline, Nelami, Yuuto, oder... Troy? Oh nein... Aber moment mal es gab doch auch viele weitere Schúler und eben gedachte Mitschülerinnen und Mitschüler hatten nachdem Kagami und Madeline begonnen hatten das Zelt aufzubauen oder besser gesagt Madeline das Zelt aufbaute und Kagami es festhielt auch begonnen ihre Zelte aufzubauen und sich wohl selbst dazu entschieden hier jetzt die Zeltaufteilung zu machen. Na ganz toll... Wenn jeder das für sich entscheiden dürfte... Aber moment mal! Ja das war toll und nicht im ironischen Sinne, so hatte er die Wahl der Qual und konnte sich vor Troy schützen oder davor bewahren ein Zelt mit einen Werwolf zu bekommen.
    Erst nachdem Madeline ihn fragte, ob es solche Möglichkeiten in Japan nicht gäbe zuckte er kurz mit den Schultern.

    "Mhm ich war vor zwei Jahren mal im Urlaub wieder in Japan, da war ich in Tokio da gibt es nicht sonderlich viel grün... Abgesehen davon sind meine Familie keine sonderlichen Natur Fans weshalb wir noch nie Zelten gegangen waren. Aber wenn man schon in einer Großstadt ist, geht man, laut meiner Mutter, auch nicht in den Wald"

    Erklärte er schließlich und liess dabei aus, das es teilweise auch an ihm lag. Er war nun einmal kein Freund von neuen dingen und vorallem nicht von der Natur, ja das könnte vielleicht auch sogar liegen das er in einer Großstadt aufwuchs und ansonsten auch keine sonderlichen Interessen an die Natur hatte. Aber eigentlich wuchs er ja nicht direkt in Japan auf, schliesslich wurde er hier ja jedes Jahr erneut ins Internat abgeschoben damit er hier ja niemanden auf die Nerven gehen konnte.
    Tolle Familie. Wirklich...
    Keine Sekunde später hatte Madeline auch schon das Zelt fertig oder es schien so. Jedenfalls hatte Kagami es anschliessend nicht mehr festgehalten um sich dann neben Madeline zu stellen und das Zelt zu betrachten. Ob sie es sich teilen würden?

    "Tja nun haben wir es fertig und könnten uns an unsere Aufgaben machen, würde ich sagen"

    Erwiderte er dann auch schon ehe er seinen Blick zum Lehrer warf. Wann würde der sich dazu entscheiden endlich einmal diese verfluchten Aufgaben zu verteilen?!


[ Bei Madeline ]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Spielleitung
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 44

BeitragThema: Re: Der Ausflug   So Jan 01, 2012 9:53 pm

SL Post

    Letztendlich kamen die vier doch an, endlich waren sie da, so konnten die Aufgaben auch endlich ordentlich verteilt werden. Es waren schon so gut wie alle Zelte aufgeteilt, abgesehen von den beiden die, die vier hätten aufbauen müssen. Durch die Umstände das hier nun komischerweise viele Schüler plötzlich erkrankten oder sonst irgendetwas hatten war nun die ganze Konstellation durcheinander gekommen, aber das war nun auch nicht von großer Bedeutung.
    Nachdem Mia, Varyn, Troy und Maruschka nun doch angekommen waren musterte der Lehrer die vier, ehe er sie dazu wies, sich wieder zu den anderen Schülern zu gesellen und nun die Gruppenaufteilung erneut festlegte und die Aufgaben verteilte.



Neue Gruppenverteilung
    Gruppe 1: Kagami und Yuuto
    Gruppe 2: Varyn und Troy
    Gruppe 3: Maruschka und Madeline
    Gruppe 4: Yoko und Mia und Trianna


Aufgabenverteilung
    Gruppe 1 geht Feuerholz holen
    Gruppe 2 geht zum Fluss und holt frisches Wasser
    Gruppe 3 geht los und sucht nach Früchten (sollen irgendwo in der Nähe sein)
    Gruppe 4 geht und sucht Steine um Feuer anzuzünden (der Lehrer hat sein Feuerzeug vergessen)


Zeltverteilung
    Wie die Gruppenaufteilung auch.

••••••••


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nasib.forumieren.de
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Jan 02, 2012 12:34 pm

    Diese unverschämten Kids von heute ließen einen tatsächlich warten bis man alt war! Alle Zelte abgesehen von zweien waren nun fertig gemacht worden, die ganzen Schüler hatten sich irgendwo und irgendwie damit beschäftigt und es aufbauen können. Doch es gab natürlicherweise vier die sich wieder einmal von den anderen abheben mussten, einmal Mia die auf Platz vier stand, dann der super hässlich aussehende Troy der auf Platz drei Stand, gleich darauf folgend die Roboterfingerbraut Maruschka die auf Platz zwei stand und zur Krönung der naive Werwolf welcher sich schon am ersten Internat Tag, tolle Leistung, in einen Werwolf verwandelt hatte und ihre gesamte Existenz gefährdete Varyn. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EUCH ALLEN! Jubel, Tränen, endlich hatten die vier es geschafft wieder zurück zu finden zum Campingsplatz. Als sei der so weit entfernt taten die zwei Tuddeltäubchen wohl so herum als haben sie sich verlaufen doch demnach sah es für Kagami relativ wenig aus. Was ihn allerdings schmunzeln ließ, war die Tatsache das Troy und Maruschka von Kopf bis Fuß voll mit Schlamm waren. Tolle Leistung, das ging sicherlich von diesem alten Sack aus. Wirklich... Nun würden die beiden sich wohl im Fluss waschen müssen, aber moment mal. Das war sicherlich eine Falle seitens Troy gewesen und wenn es dann soweit war, würde er auf das Mädchen los gehen und sie eiskalt umbringen, töten, fressen! Dann stand es schwarz für die junge Schönheit, sie würde nie wieder laufen, sprechen oder atmen können. Um es kurz zu sagen wäre es boom bang aus und sie wäre mausetod. Ja und da sagte man mal man müsse die Maus aus dem Sack lassen. Hier würde gleich jemand was anderes aus seiner Hose lassen. Troy, Troy, Troy... Über den konnte Kagami nur den Kopf schütteln.

    Aber wie auch immer, es war nicht seine Sache!

    Durch die raue Stimme des Lehrers wurde der Japaner aus seinen Gedanken gerissen und widmete jenem seine Aufmerksamkeit, nur um kurz daraufhin nach einer dummen Predigt festzustellen das er nun schon wieder mit einem Werwolf in einem "Team" war.Na toll, wann lernte der Ründling eigentlich dazu? Vorhin hatten die beiden sich doch gestritten und nun sollten sie Feuerholz holen gehen, alleine im Wald? Zusammen, splitternackt? Okey letzteres war jetzt ja wohl übertrieben. Fraglich ob Yuuto sich in seine wahre Form verwandeln würde, wenn sie alleine waren und was jener vor hatte. Vielleicht würde Kagami sein Ziel doch erreichen und endlich heraus finden, wie hässlich Yuutos Gesicht wirklich war, mal ganz abgesehen von seiner Nase, die wirklich alles andere als schön geformt war. Sein feminines Gesicht welches er selbst als äußerst männlich ansah, genauso wie der Rest seines Körpers, war ja dahin gegen vollkommen perfekt ohne Maken. Mal ganz davon abgesehen das er nun genauso dämliche Augen wie alle anderen dämlichen Vampire hatte, oh man, er hasste es einfach so abgrundtief ein Vampir zu sein das er sich am liebsten selbst umbringen würde. Das Problem war allerdings das es diesbezüglich leider nur wenig Möglichkeiten für ihn gäbe und die, die es für ihn gab waren äußerst schmerzhaft worauf er gerne verzichtete. Seine Gedanken überwarfen sich und blieben an einem Anhaltspunkt hängen als er sich nun ganz sicher war das Nelamis Geruch sich entfernt hatte und sie allem Anschein nach zurück ins Internat gegangen war.
    Verdammte scheiße, hätte er sich nur auch Krank gemeldet bevor sie gegangen waren, dann hätte er nun mit Nelami im Internat sein können und endlich einmal Zeit mit ihr verbringen können, das sie ja sonst nie taten. Wie konnte das nur geschehen? Das ist ja jetzt mal wirklich das schlimmste das ihm an seinem gesamten, für einen Vampir ziemlich jungen, Leben geschehen konnte. Er hatte sich selbst ein blaues Auge mit dieser Missgeschick geschlagen wenn man es so nahm. Er hatte sich wohl selber eine aufs Maul gehauen weil ausgerechnet, er, Kagami Albertrum Uchiha, seine gesamte Aufmerksamkeit auf Madeline gelegt hatte. Aber das würde wohl kaum die sachlage verändern, schließlich hätte der Lehrer ihn nicht auch gehen lassen und wäre sicherlich mal wieder pervers geworden. Man irgendwie war ihm gerade zum heulen, er hatte Nelami vollkommen verpasst und dabei hatte der Vampirjunge sich diesmal erhofft vielleicht ein bisschen Zeit mit seiner Freundin, ja seiner, verbringen zu können.
    Doch wieder einmal spielte das Schicksal ihm einen Streich und trat ihn direkt in den Arsch. Er hatte sie verpasst und das würde nun auch so bleiben, nochmals würde er sicherlich nicht fehlen dürfen und damit musste er sich wohl zurecht geben. Innerlich seufzte der Uchiha ehe er seinen Blick durch die Menschenmasse direkt auf Yuuto warf. Das bedeutete er musste sich wieder mit diesem, Werwolf-Boy, beschäftigen.
    Na dann...
    Das konnte ja mal heiter werden, mal sehen wie lange es dauern würde, bis er endlich das Fass zum Überlaufen gebracht hatte. Erneut seufzte Kagami, allerdings nur, um all seine dummen Gedanken verwerfen zu können und sich letztendlich durch die Menschenmasse zu quetschen. Durch den guten Geruch ihres Blutes bekam jener allerdings plötzlich einen ziemlichen Hunger und seine Augen begannen sich in einen rötlichen Ton zu verfärben.
    HUNGER! HUNGER! HUNGER! Das hatte der Uchiha momentan und diese Menschenmasse könnte ihn ohne weiteres stillen, oh man, wie herrlich es nun wäre den eisernen Geschmack von Blut zu schmecken. Schnell schüttelte er seinen Kopf um diese Gedanken zu verwerfen, auf keinen Fall durfte er nun hier alle abschlachten, schließlich war Madeline noch da und er wollte ihr nichts tun. Abgesehen davon würde dann ihre Existenz aufgeflogen sein, naja nachdem alle Tod waren wärs egal aber er würde gewaltige Probleme mit diesen verdammte Werwölfen bekommen.
    Wobei... Die waren auch in der Unterzahl. Nichts sprach dagegen, wirklich nichts!
    Es wäre ein Traum nun wenigstens von einen dieser ganzen Menschen etwas von jenem Blut zu probieren. Ja das wäre es! Auch wenn er eigentlich eine Blutphobie hat oder hatte, wie man es nahm, war er ebenfalls ein Vampir und musste seiner Natur freien lauf lassen. Der Uchiha bemerkte es überhaupt nicht wie er stückchenweise die Kontrolle über sich selbst verlor und in den Gedanken hier und jetzt jemanden zu töten versank.
    Wer nun auch immer zu ihm gehen würde, würde nun bestimmt in diesem Augenblick seine Reiszähne zu spüren bekommen. Es war einfach zu leicht, er hatte einfach zu großen Hunger und hier waren einfach zu viele.
    Er... Er hatte sich kaum noch unter Kontrolle und versuchte noch nicht einmal annähernd es zu versuchen sich wieder in Zaum zu halten, sich zu zügeln.

    Die Iris des Vampires hatte sich bereits in einem blutroten Ton verändert, zu viel...zu viel Menschen!
    Langsam aber sicher versank er immer mehr in den Gedanken wie schön es nun wäre einen Menschen zu töteten und jenem sein Blut zu rauben. Unglaublich und nicht nachvollziehbar würden seine Gedanken wohl für einen Menschen oder Werwolf sein, aber jeder andere Vampir würde seine Lage verstehen und dementsprechend handeln oder würden sie mit machen? Ein blutiges Massaker, ein einziger Blutsee würde entstehen. Die Menschen würden blutleer werden. Hehe so nebenbei erinnerte ihn das gerade an irgendwas wo jemand sagte, hehe Luftleer, oh nein, es war Patrick aus Spongebob Schwammkopf der meinte Luftkopf und anschließend seinen Kopf aufgeblasen hatte mit Luft. Ziemlich amüsant mal der Tatsache wie unrealistisch es doch war abgesehen...


[ Alleine - Nahe Yuutos]


Zuletzt von Kagami am Mi Jan 04, 2012 10:18 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maruschka

avatar

Anzahl der Beiträge : 1767

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Jan 02, 2012 4:22 pm

    Kaum waren sie angekommen gab es erstmal eine Standpauke des Lehrers, bei der Maruschka eigentlich nur "blablablablabl Varyn blablablabla Troy blablablbla WIE SEHT IHR EIGENTLICH AUS?!" verstand. Daraufhin sah sie an sich runter und musste grinsen. Na wie sah sie wohl aus? Gerade frisch von der Schönheitsfarm, noch in der Schlammpackung. So sah sie aus. Das würde bestimmt bald Mode werden. Mit Sicherheit! Und sie sähe noch schlimmer aus, wenn Troy sie im Wald nicht so gut gehalten hatte. Na gut, genau genommen hatte sie sich an Troy festgehalten und ihn einige Male wieder beinahe zu Boden gerissen, aber er hatte sich wacker gehalten und war stehen geblieben. Jetzt teilte dieser komische Lehrer neue Gruppen ein. Und wie sollte es anders sein, Varyn musste mit Troy laufen. Sie selbst wurde Madeline zugeteilt, mit der sie ja noch nicht so viel zutun gehabt hatte. Aber das würde sich schon noch ändern. Ihr Blick blieb kurz an Varyn hängen und wieder schossen ihr Tränen in die Augen, die sie aber schnell wegblinzelte. Brauchte ja keiner ihren Liebeskummer sehen, oder? Dann zog sie ihre Arme, die immer noch bei Troy eingeharkt waren, von dem Jungen weg und maschierte hoch erhobenen Hauptes zu Madeline, wohlwissend, dass sie die anderen ziemlich über sie schlapplachten. Hätte sie ja nicht anders gemacht, wenn da ein andere von oben bis unten mit Schlamm besudelt war.

    "Hey Madeline. Stimmt doch, oder? Ich bin Maruschka. Und wir sollen jetzt essbares finden? Wird bestimmt leicht."

    Sie kannte sich ja glücklicherweise etwas mit diesen ganzen Waldpflanzen aus und wusste im Groben, welche essbar waren und welche nicht. Und zur Not hatte sie ja auch noch ein internetfähiges Handy dabei. Das konnte ja auch helfen, solange sie hier draußen Empfang hatte und es nicht voller Schlamm war, was Maruschka leider befürchtete. Aber solange der Schlamm und die Nässe nicht bis nach drinnen vorgedrungen waren, würde es schon noch funktionieren. Da bemerkte die Brünette auch, dass ihr ziemlich kalt war. Wieder glitt ihr Blick zu Varyn, an den sie sich ja sonst nur ankuscheln musste damit ihr warm wurde. Aber das war jetzt nicht möglich, zumal er in einer ganz anderen Gruppe war. Wieder wurden Tränen weggeblinzelt und ein Zittern unterdrückt, dann sah sie wieder zu Madeline.


[bei Maddi]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yuuto

avatar

Anzahl der Beiträge : 640

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Di Jan 03, 2012 11:30 pm

    Wirklich lange gedauert hatte es nicht, oder zumindest nicht so lange wie erwartet, als Yuuto aus dem Blickwinkel Maruschka und Varyn sehen konnte. Gefolgt von den zwei Vampiren. Wobei... Maruschka schien gerade irgendwie die Gesellschaft dieses Vampirs lieber zu haben, als die von Varyn.
    Eigentlich wäre er nun zu seinem ehemals besten Freund gegangen, aber erstens forderte der Lehrer ihn auf, mit Kagami zu gehen - warum immer er? - und zweitens war Varyn anscheinend auch nicht für ihn da und lies ihn mit all den Vampiren alleine.
    Warum sollte er sich noch Mühe geben, diese Freundschaft seinerseits aufrecht zu erhalten? Sollte der Rothaarige noch Interesse daran haben, das sie Freunde waren, so sollte er das gefälligst zeigen, ansonsten war das Thema für Yuuto gestorben.
    Er wand den Blick von den Beiden ab und sah dann zu Kagami, dessen Augen blutrot waren. Für einen Moment erhöhte sich Yuutos Herzschlag, dann atmete er tief durch und blickte zu Trianna, murmelte ein 'muss weg, sorry' und verschwand dann in die Richtung des anderen Japaners.
    Einige Meter von Kagami blieb Yuuto stehen und musterte ihn unschlüssig. Und nun?
    Das beste wäre wohl, ihn nun in den Wald zu zerren, weit weg von Menschen... das wäre ne Lösung. Ja, definitiv.
    Ohne noch einmal darüber nachzudenken, mit einem hungrigen Kagami alleine zu sein, ging er auf diesen zu und klopfte ihm mit den flachen Hand auf die Schulter

    "Ksst, Kagami!"

    Er sprach leise, aber der Japaner würde ihn schon hören, vor allem das darauf gefolgte knurren dürfte dem Vampir nicht entgangen sein.
    Er griff nach Kagamis Handgelenk bevor dieser noch irgendwas hätte erwidern können und zog ihn mit schnellen Schritten in den Wald hinein, dabei nicht den Griff um dessen Handgelenk lockernd. Erst als die Stimmen hinter ihnen kaum noch zu hören waren, lies er von Kagamis Hand ab und sah diesem in die Augen, funkelte ihn wütend an

    "Wenn Du dich schon nicht im Griff hast, dann halte dich gefälligst von den Menschen fern!"

    Yuuto war wütend, und wütend war noch nett ausgedrückt. Sein ganzer Körper zitterte vor Wut und schrie geradezu danach, sich zu verwandeln. Er konnte es sich förmlich vorstellen, wie er Kagami den Kopf abriss und seinen steinernen Körper zurückliess. Keiner würde ihn vermissen... naja, eventuell Madeline und das andere Mädchen, ehm.. Nelami, genau. Die die sich immer mit den Vampiren umgab.
    Die Hände ballte er zu Fäusten und er knirschte leise mit den Zähnen während er sie zusammen presste um Kagami nicht eine Beleidigung entgegen zu werfen. Dieser Typ trieb ihn an seine Grenzen und nun war er kurz davor, sich zu verlieren. Er konnte es regelrecht spüren, wie die Impulse durch seinen Körper jagten und danach schrien, eine andere Form anzunehmen. Eine so viel gefährlichere Form!


[Kagami | Wald]

••••••••


Erstcharakter von Troy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Varyn

avatar

Anzahl der Beiträge : 1617

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mi Jan 04, 2012 3:45 pm



Er kam etwas hinter den anderen drei im Camp an. Nunja, Camp konnte man diese wirre Ansammlung von Zelten nicht gerade nennen, dennoch war es wohl rein von der Überlegung her ein passender Name. Die Standpauke des Lehrers zog an ihm vorbei. Ein kleines Blutrinnsal verkrustete seine Stirn. Die Wunde war jedoch beinahe wieder zugeheilt. Er hatte sich die Stirn aufgeschirft, als er gefallen war. Seine Fingerknöchel waren blutig und mit Dreck bedeckt. Er hatte wutentbrand gegen einen Baum geschlagen. Irgendwie musste er sich ja wieder abreagieren.
Nun stand er zähneknirschend hinter Maruschka. Seinen Blick starr auf ihren Rücken geheftet, während ihr Arm noch immer bei diesem widerlichen Vampir eingehakt war. Am liebsten würde er diesen ekelhaften, falschen Kerl anfallen, ihm das Genick brechen und anschließend sein kaltes, schon lange nicht mehr schlagendes Herz aus seiner Brust entfernen. Wie einen Schlag ins Gesicht wurde er aus seinen mordlüsternden Gedanken gerissen. 'Varyn und Troy widmen sich dem Wasser holen', hatte der Lehrer gesagt. Für einen kurzen Augenblick riss Varyn die Augen auf, starr dem Lehrer entgegenblickend. Dann war es ihm klar; Das Leben musste ihn hassen. Wieso sonst bekam er an diesem Tag nur den letzten Dreck ab?

Er spürte, wie Maruschkas Blick nach ihm suchte. Doch der Werwolf wagte es nicht den Blick zu erwidern. Er fürchtete, dass sie sehen würde, wie sehr er unter den Geschehnissen, die er im Übrigen noch immer nicht verstand, litt. Ja, natürlich war Mia zu ihm gekommen, hatte versucht ihm zu erklären was passiert war. Jedoch ließ Varyns Vampirhass nicht zu ihr zu glauben. Maruschka glaubte Varyn und Mia hätten sich geküsst? Auf so eine absolut dämliche Idee würde seine Maru doch niemals kommen. Vollkommener Blödsinn.
Als sich das Mädchen von Troy löste, um zu ihrer Gruppe zu gehen, rümpfte Varyn die Nase. Umso schneller er die Sache erledigte, um so eher hatte er Ruhe von diesem hässlichen Vampirgesicht. Er stolperte nach vorn und rempelte dabei unsanft Troy an.
» Komm!«, kläffte er ihm knurrend endgegen und ging los. Ein Fluss war nicht weit, er roch es. Keine schwere Aufgabe für einen Werwolf. Varyn riss dem Lehrer den Eimer mit den Falschen aus der Hand, die sie füllen sollten und ging los. Troy würde ihm schon hinterher dackeln.

{ eilt durch den Wald zu einem Fluss }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mi Jan 04, 2012 10:37 pm

    Mh. Ja. Ja in der Tat es wäre sicherlich amüsant, durchaus amüsant, hier, nun und jetzt alle, ausschließlich alle, zu töten und zu töten. Ihre Gesichtsausdrücke, herrlich. Kagami. Einer der kleinsten Schüler der Klasse, der eigentlich ziemlich ruhig ist und abgesehen von Madeline, Nelami und... Yuuto mit niemanden bisher gesprochen hatte, ja wirklich mit niemanden, entpuppte sich plötzlich als Vampir. Zumal es das ja eigentlich nachdem menschlichen Wissen gar nicht geben sollte. Hehe, ja nachdem menschlichen Wissen aber wie alle wussten, war das ja begrenzt. Selbst die Menschen gaben dies zu, erbärmlich durch und durch wie Kagami fand.
    Gerade, in dem Moment als Kagami eine der Schülerinnen packen wollte und zu sich ziehen wollte, spürte er auch schon wie jemand ihn mit seiner Handfläche auf die Schulter klopfte und merkte kurz daraufhin auch schon das dieser jemand wohl sein neuer "Partner" Yuuto sein musste. Schnell wand er sich auch schon um. Zwar hatte er den sich nähernden Geruch gerochen aber trotzdem irgendwie nicht sonderlich war genommen. Lag wohl daran das er zu tief in seinen Gedanken verschwunden war, tja, das hatte man nun einmal davon aber auch egal.
    Noch bevor er etwas erwidern konnte, wurde er auch schon am Handgelenk gepackt und aus der Menschenmasse gezogen.

    "Warte Yuuto ich habe Hunger!"

    Beschwerte er sich dann auch schon leise während er seine Klassenkameraden durchgehend musterte. Doch blieb ihm keine Gelegenheit in welcher er einen Menschen hätte packen können, da er sich ehe er sich versah, wieder tiefer im Wald fand. Oh ja, der Wald. Mhm, davon war er ja nicht sonderlich begeistert. Toll, grün. Grün war auch das "Frühstück" vom ersten Schultag das seine ach so tolle Mutter zubereitet hatte...
    Wenn Du dich schon nicht im Griff hast, dann halte dich gefälligst von den Menschen fern! widerhallte dann auch schon die Stimme jenens welchen ihn in den Wald gezogen hatte.
    Mhm, ja, ähm ganz toll. Wie wollte er das denn nun genau haben, wie sollte Kagami sich in einem Internat welches aus MENSCHEN bestand von eben besagten fern halten? Er war hier nicht freiwillig, seine Mutter zwang ihn hier her zu kommen. Mhm ganz toll, der einzige Vampir im Internat mit einer menschlichen Mutter der ins Internat wegen ihr ging, mhm.

    "Wolfi, verrate mir mal wie ich das tun soll wenn das Internat VOLL mit Menschen ist!"

    Erwiderte er dann auch schon prompt auf den Kommentar Yuutos hinweg.
    Mhm, ja, ähm, jetzt kommt die Erklärungszeit Herr Wolfi.
    Erst jetzt, nachdem ihm der zu nahe Geruch von Menschen sich weiter entfernt hatte, bemerkte er das Yuuto sich wohl in diesem Moment ziemlich zu aufregen schien. Öhm, lag das nun an Kagami oder weil er Probleme mit seinem Lover... ähm Kumpel Maru... ach ne, Scherz, Varyn hatte?
    Was konnte Kagami denn dafür? Vielleicht lag es auch daran das er beinahe alle umgebracht hatte. Hm, könnte auch sein aber ersteres schien ihm irgendwie einleuchtender. Das Herz des Werwolfes schien zu rasen und seine Wut, sowie der Drang sich jeden Moment in sein wahres Ich zu verwandeln war deutlich zu riechen... Würde er es tun? Sich verwandeln? Was würde er dann tun? Würde er versuchen Kagami in Stücke zu reisen? Zwar gehörte der Uchiha zu den "frischeren" Vampiren, allerdings bedeutete das noch lange nicht, das er sich nicht zur Wehr setzen konnte und vorallem konnte er sich gegen solche kleine Fellnasen wehren, wäre auch bescheuert wenn nicht...


[Bei Yuuto]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Troy

avatar

Anzahl der Beiträge : 192

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Do Jan 05, 2012 12:34 pm

    Ja, es war lustig mit Maruschka durch die Gegend zu laufen und dabei Varyn zu provozieren. Als sie im Camp angekommen waren, hatte er Maruschka nicht nur einmal vor einem weiteren Schlammbad gerettet. Aber zumindest würde ihre Haut dadurch nun Lupenrein werden. Bei dem Gedanken schlich sich wie so oft ein grinsen auf die Züge des Vampirs. Dann machte Maruschka sich auch schon aus dem Staub und Troy sah ihrem verschwinden noch kurz nach.
    Ach so, ja.... Team Aufteilung, Wasser holen, Varyn.
    Soviel hatte er mitbekommen. Er drehte sich einmal um seine eigene Achse und sah dann wieder auf Varyn, der kurz darauf ihn an rempelte. Troy rührte sich natürlich keinen Millimeter von der Stelle.

    "Was auch immer Du sagst."


    Flötete er fröhlich und ging dem Werwolf nach. Also wirklich, warum hatte hier eigentlich jeder so schlechte Laune? Das war etwas... was sich ihm einfach nicht erschliessen wollte.
    In den 128 Jahren die er lebte, hatte er noch nie so schlechte Laune gehabt. Eigentlich hatte er fast immer gute Laune. Seltsame Welt, wirklich sehr seltsame Welt.
    Eine kurze Zeit war er stumm hinter Varyn gelaufen, holte allerdings nun mit leichtigkeit auf und lief neben dem Werwolf

    "Weisst Du..." Er blieb stehen "Ich würde dir gerne etwas erzählen. Allerdings müsstest Du mir dafür auch zuhören ohne mich gleich umbringen zu wollen..."

    Ein Hauch Sarkasmus schwang in seinen letzten Worten mit und er grinste wieder Varyn an. Ob sich der Wolfjunge darauf einlassen würde, mit einem Vampir normal zu sprechen?
    Eventuell würde er Varyn sogar über Maruschka aufklären. Mia hatte es zwar sowieso schon getan, aber sie war auf verlorenem Posten, der Freak glaubte ihr ja nicht... hatte der eigentlich daran gedacht, das die meisten Vampire die hier waren, selber mal Menschen gewesen waren?


[Mit Varyn | Irgendwo Wald]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Varyn

avatar

Anzahl der Beiträge : 1617

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Do Jan 05, 2012 4:08 pm



Der heutige Tag schien mindestens in psychischer Hinsicht alles andere als eintönig zu sein. Der Morgen war mit einem seltsam wortkargen Gespräch mit Kagami gestartet, während sich Yuuto und Varyn aus dem Weg gingen. Dann folgte auf die einfach nur komische Laune die schlechte Laune. Anschließend purzelte die halbe Gruppe einen Hügel hinunter, woraufhin Varyn sich Maruschka schnappte, in den Wald lief, gute Laune bekam - die aber nicht lang genug anhielt, um sie als wirklich nennenswert zu betiteln. Immerhin wurde sie dann von diesen beiden Vampiren vermiest. Und natürlich von Maruschka, die ihm aus heiterem Himmel! eine Backpfeife verpasste. War an diesem Tag eigentlich irgendetwas normal? War er eigentlich normal? In den Geschichten waren es doch immer diese blöden Vampire die mit schlechter Laune und Welthass durch den Schatten marschierten, weil sie ja schon achsolange auf der grausamen und schrecklichen Welt einhergegangen waren und endlich wieder schlafen wollen. Bei dem Gedanken verdrehte Varyn entnervt die Augen, während er mit Troy im Gepäck querfeldein stolperte. Wie melancholisch.
Das fröhliche geflöte des Vampirs hatte der Werwolf gekonnt ignoriert. So halb zumindest, denn der Vierbeiner konnte sich ein verstimmtes Knurren nicht verkneifen. Wenigstens bombardierte ihn der Blutsäufer nicht direkt mit irgendwelchen blöden Kommentaren zu den Wunden, zu Maruschka und seiner miesen Laune. Ja, das sorgte sogar fast dafür, dass Varyn Troy dafür loben wollte! Natürlich tat er das nicht.

Als sein aufgezwungener Partner so mitten im Satz stehen blieb, hielt auch Varyn inne und drehte sich um, während er die eine, freie Hand in seiner Hosentasche versenkte. Etwas erzählen? Der Wolf schnaubte. Was sollte ein Vampir ihm zu erzählen haben?
» Hätte ich Motivation dazu mich mit deinem Blut zu besudeln, hätte ich das vermutlich längst getan. «, entgegnete er knirschend. Nachdem er einen Moment nachdachte und irritiert zur Seite blickte fügte er noch ein schnelles » Mit deinem nicht vorhandenen Blut, natürlich... « hinzu.
Tatsächlich hatte Varyn nicht die Absicht irgendwem wehzutun. Es waren zwar etwaige Gedanken in seinem Kopf, die ihn dazu animieren wollten, aber so wirklich durchringen konnte er sich dazu nicht. Noch immer war sein Kopf irgendwie... matschig. Und verwirrt war er obendrein ohnehin. Wie gesagt; Garantiert kein ganz normaler Tag.
» Was gibt's? «

{ mit Troy | Wald, nahe Fluss }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yuuto

avatar

Anzahl der Beiträge : 640

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Fr Jan 06, 2012 10:33 am

    Innerlich die Augen verdrehend musterte Yuuto Kagami. Ganz unrecht hatte er nicht, wie sollte er sich von Menschen fernhalten, in einer Schule voller Menschen... aber das war nicht Yuutos Problem! Was hatten Vampire auf dem Internat zu suchen? Waren die nicht.. Nachtaktiv oder so?

    "Dann verschwinde halt!"

    knurrte er dem Vampir entgegen und funkelte ihn wütend an. Warum dachte Kagami eigentlich, das Yuuto verständniss dafür aufbringen würde, das er Menschen umbrachte? Warum meinte Kagami, dass das gerechtfertigt war? Ein grollen drang aus Yuutos Kehle und ein erneuter Impuls raste durch seinen Körper. Die beherschung in diesem Moment zu behalten, war ein unglaublich schwiriges unterfangen, vorallem weil Kagami bereits alles erdenkliche Getan hatte, um ihn zu provozieren.
    Er atemete tief ein und wieder aus, fixierte einen unsichtbaren Punkt hinter Kagami und versuchte seine Gedanken zu ordnen. Ihm war bewusst, das es gefährlich war, so nah am Camp die Beherrschung zu verlieren und seine Wolfsgestalt anzunehmen... aber was sollte er machen?
    Ehrlich gesagt verblüffte es ihn selbst, das er es schaffte, sich bislang so gut zu halten. Immerhin war er noch nicht lange Werwolf und wenn man bedachte, wie einige andere Neulinge es schwer hatten, sich zu beherschen.
    Selbst Varyn, der schon viel länger ein Werwolf war, und das Geburtsbedingt, hatte bereits mehrmals die Kontrolle verloren, und dabei hatte das Schuljahr gerade erst begonnen!
    Sein Blick wanderte wieder zu Kagami und er holte nochmal ruhig Luft ehe er das Wort an ihn wand

    "Du.. warst selber mal ein Mensch. Wieso versuchst Du also gar nicht, dich von Menschen fern zu halten, damit Du ihnen nichts tust?"


    Es war schwer, an sich zu halten, ihm nicht gleich den Kopf von den schmalen Schultern zu reissen. Aber... es ging bislang. Kagami sollte nun besser keinen Fehler machen.


[Kagami | Irgendwo im Wald]

••••••••


Erstcharakter von Troy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Fr Jan 06, 2012 10:59 am

    Genervt seufzte Kagami. Ja verschwinden, das war ja ein guter Vorschlag den er auch gerne nachgehen würde, allerdings konnte er nicht da seine ach so tollen Eltern ihn ins Internat geschickt hatten und anders, als die anderen hier, war er nicht freiwillig hier her gekommen und stamm aus einem ganz anderem Jahrhundert. Und ja, ihm war bewusst das er wohl der EINZIGE Vampir hier war der noch seine Eltern hatte und gezwungenermaßen auf sie hörte. Aber gesetzlich war er immerhin noch minderjährig und hatte allgemein keine Lust auf Stress mit seinen Eltern.

    "Tja, nun mal gehe ich nicht freiwllig auf dieses Internat und muss mich am Unterricht beteiligen"

    Zischte er dann auch schon genervt zurück.
    Nur um kurz daraufhin auch schon auf die Frage Yuutos zu antworten.

    "Wie soll ich mich von den Menschen fernhalten wenn das hier voll mit Menschen ist? Und mir doch egal, den Vampiren der mich gebissen hat, wars auch egal das er mal ein Mensch war!"

    Erwiderte er dann auch schon. Wieso dachte Yuuto tatsächlich er konnte mit diesem Gelaber irgendetwas erreichen? Das war ja mehr als albern. Verächtlich wand der Japaner dann auch schon seinen Blick von dem Werwolf ab. Der Gestank des Werwolfes klebte ihm in der Nase und er hatte allgemein sowieso keine Lust auf diesen Wald und noch viel weniger über irgendwelche Gespräche mit dem Thema ´du warst ja auch mal ein Mensch´ ja er hatte vollkommen Recht und das wäre Kagami auch gerne geblieben.
    Einen Augenblick sah er sich um, ehe er zu einen der Bäume trottete und zu einen der Äster fasste, nur um kurz daraufhin auch schon - versehentlich - den Baum auszureißen.
    Schnell sprang er zur Seite, so das ihm der Baum nicht drauf fallen musste. Ob Yuuto ihm das gleich tat oder nun vom Baum zerquetscht wurde, war schließlich nicht Kagamis Problem. Er würde dann einfach sagen, ein Baum ist auf Yuuto gefallen und fertig. Es war dann ja nicht einmal mehr eine Lüge.


[Bei Yuuto]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Troy

avatar

Anzahl der Beiträge : 192

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Fr Jan 06, 2012 11:18 pm

    Warum kam ihm der Werwolf eigentlich so furchtbar schelcht gelaunt vor? Und warum war er eigentlich immer so furchtbar gut gelaunt? Man wollte ja meinen, er hätte zwischenzeitlich genug von dieser Welt.. aber ehrlich gesagt gab es zu viele lustige Dinge die er sah, als das er sich wirklich langweilgen würde.
    Als Varyn schliesslich seine Mordgedanken erläutert und ihn zum weiter sprechen aufgefordert hatte, räusperte Troy sich übertrieben und liess seinen Blick kurz schweifen, als müsse er sicher stellen, das niemand sie hörte. Was unsinnig war, da er jeden Fremden sowieso gerochen und gehört hätte

    "Also.. mal angenommen, es gibt Vampire, die sich nicht von menschlichem Blut ernähren, weil sie eine Alternative - eine ziemlich eklige und nicht gerade befriedigende Alternative - gefunden hätten."


    Er sah nun wieder zu Varyn und musterte diesen kurz, ehe er seine Augen fixierte. Troys Augen waren derzeit schwarz... er hatte seit geraumer Zeit nichts mehr gegessen und hatte hunger. Aber es war erträglich.

    "Was würden die Werwölfe tun?"

    So eine dumme Frage. Ha! Als ob das was ändern würde. Werwolf und Vampir gesellt sich nicht gern... das war... Rassebedingt. Haha, sehr komisch.
    Aber egal. Er hatte alle Zeit der Welt, um sich über seine eigenen Witze lustig zu machen. Und die besten Witze waren doch sowieso die, über die man selbst am lautesten lacht... oder so ähnlich.
    Der Koreaner wand seinen Blick wieder von Varyn ab und kehrte ihm den Rücken zu, ging auf einen der umstehenden Bäume zu uns sprang auf einen Ast in Gesichtshöhe, auf welchen er sich dann sass und die Beine hinunter baumeln liess. Sein Blick lag nun wieder Aufmerksam auf Varyn.


[Bei Varyn | Wald]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Varyn

avatar

Anzahl der Beiträge : 1617

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Jan 09, 2012 5:01 pm



Varyn verdrehte die Augen gegenüber diesem vollkommen übertriebenen Vampir. Ein unüberhörbares Räuspern hier, ein kaum zu ignorierendes Umblicken dort. Was hatte dieser Narr vor? Wenn er sich weiter so benahm konnte er sich direkt eine Idiotenkappe aufsetzen und sich einweisen lassen. Wie bekam dieser Kerl eigentlich sein Menschenblut ab? Die Zweibeiner liefen doch sicher schon davon bevor er seine Zähne in ihren Hals rammte! Mit dem würde es Varyn auch nicht aushalten, wenn er nur ein normaler Mensch wäre. Von den blöden Kommentaren und den gemeinen Sticheleien wollte der Werwolf gar nicht erst denken. Schon ohne die gab es Grund genug diesen Kerl zu meiden. Pff... Vampire.
Als der Blutsäufer so vor sich hin quatschte und irgendwas von einer ekligen Alternative zu Menschenblut faselte, drehte sich der Schwarzhaarige mit einem entnervten Seufzen weg und ging, die freie Hand weiterhin in seiner Tasche versunken langsam vorwärts. Sie hatten noch immer ihren Auftrag zu erfüllen und der missgelaunte Wolf hatte nicht die geringste Geduld um mehr Zeit als nötig mit dem Koreaner im Wald zu verbringen. So schlenderte er also gen Fluss während er mit fast schon desinteressierter Stimme die Frage des Vampirs beantwortete.
» Was die Werwölfe tun würden? Pff, keine Ahnung. Ich weiß nur, dass ich für meinen Teil einen Vampir mit Alternativen knutschen könnte. Da könnte ich schon fast über euren Gestank hinwegsehen und was mit einem von euch anfangen. «, grummelte er. Es war nicht genau zu sagen was nun exakt der Wahrheit entsprach und was vollkommen ironisch, doch der Grundgedanke, dass ein solcher Vampir besser bei ihm ankäme als die Blutsäufer, stimmte. Tatsächlich, so überlegte er, hätte er dann wohl gar kein Problem mehr mit einem solchen Kerl. Außer er machte sich an etwas ran, das ihm gehören sollte. Der Gedankengang führte ihn zu Maruschka, doch mit leisen Knurren schüttelte er den Kopf um den Gedanken an sie zu verbannen. Varyn hatte wenig Lust sich nun auch noch darüber einen Kopf zu machen. Es war schon schwer genug sich auf die Aufgabe zu konzentrieren, statt sich einfach zu verwandeln und als Wolf rumzurennen. Wäre gerade wesentlich angenehmer...

{ Troy | schlendert weiter zum Fluss }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yuuto

avatar

Anzahl der Beiträge : 640

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mi Jan 11, 2012 12:14 pm

    Das Gespräch mit Kagami zog sich immer mehr ins Lächerliche. Warum tat er sich das an und tötete ihn nicht einfach und erzählte dann etwas von einem Bärenangriff? Währe nicht einmal so abwegig... oder von einem Wolfsangriff...
    Anscheinend war Kagami ziemlich wütend darüber, das es niemanden kümmerte, das er Vampir war und wollte nun seine kranken Rachegedanken an anderen Menschen ausüben anstadt sich in ihre Lage zu versetzen.
    Wirklich toll.
    Noch ehe Yuuto sich versah, wand sich Kagami um und riss einen Baum nieder, der nun genau auf ihn fiel. Die Möglichkeit, einfach auszuweichen war null und ehe er darüber nachdachte, ging ein starker Impuls durch seinen Körper und einen Augenaufschlag später stand ein schwarzer, zähnefletschender Wolf. Der Baum prallte an dem grossen Körper ab und Yuuto wand sich mit gekräuselten Lefzen an Kagami. Sein Nackenfell war aufgestellt, die Augen glühten regelrecht vor Wut und er machte einen Schrit auf den Vampir zu, wobei seine Pfoten leicht in der Erde versanken und grosse Abdrücke hinterliessen.
    Die scharfen Krallen bohrten sich tief in die Erde und gaben ihm auch auf dem feuchetn Waldboden genug halt. Jetzt könnte er Kagami töten, ganz einfach töten! Und der Bärenangriff wäre erklärung genug!
    Ein tiefes grollen drang aus seiner Kehle und die schwarzen Augen fixierten den Japaner vor ihm.


[Kagami | Wald | Verwandelt sich]

••••••••


Erstcharakter von Troy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Madeline

avatar

Anzahl der Beiträge : 580

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Sa Jan 14, 2012 9:08 am

Ein Lächeln erstrahlte auf den Lippen des Mädchens, Maruschka wurde ihr zugeteilt, bzw Madeline wurde ihr zugeteilt. Wie dem auch sei, sie hatte bis jetzt recht freundlich gewirkt. Ihr Blick fuhr durch die Menge, Maruschka fand sie jedoch erst kurz bevor sie vor ihr stand und sie begrüßte.

"Hey, Ja bin ich. Mh klingt doch gut, dann können wir ja schon etwas von naschen."

meinte die Finnin grinsend. Dann erst sah sie Maruschka genauer an. Sie war etwas... dreckig. Nur ein klein wenig. Okay. Sie war total besudelt! Was war denn bei ihr in der Zwischenzeit passiert? Das Grinsen breitete sich umso mehr aus desto länger sie Maruschka ansah.

"Neue Mode, was?"

Das sollte nicht beleidigend wirken, es sollte eher scherzhaft und auflockernd sein. Zwar wusste Madeline noch nicht, ob die Schlammbedreckte einen guten Humor hatte, jedoch erhoffte sie es sich.
Dass irgendetwas mit dem Mädchen nicht stimmte, konnte man schon von weitem sehen. Sie wirkte etwas nachdenklich.

"Alles klar mit dir? Willst du dich erst umziehn oder so? Wir können ja auch erst zu nem Fluss oder so hin, wenn du möchtest und dann erst Nahrung suchen."

schlug Madeline vor, meinte es jedoch etwas leiser, sodass der Lehrer das nicht mitbekam und uns eventuell daran hinderte.


{Bei Maruschka}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Ausflug   

Nach oben Nach unten
 
Der Ausflug
Nach oben 
Seite 8 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nasib ::  :: BLUTTROPFEN-
Gehe zu: