Nasib


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Der Ausflug

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mi Aug 10, 2011 9:14 pm

    Noch ehe Kagami sich versah drehte Yuuto sich um und warf diesen mit Hilfe seines Gewichtes zu Boden.
    Nun wurde aus dem zarmen Hund wohl ein bissiger Köter. Aber war das nicht schon von Beginn sein Ziel gewesen? Der Aufprall mit dem Boden tat dem Vampirjungen eher weniger was, viel mehr störte es ihm das Yuuto es tatsächlich gewagt hatte ihm zu berühren und noch dazu auf den Boden zu drücken, noch ehe er sich dagegen wehren konnte. Jetzt stand es in der Tat fest, wenn sie alleine waren gab es Popo gehaue für Yuuto! Oder auch vor allen anderen, ja das war in der Tat witziger.

    "Ich spreche kein englisch!"

    Grinste der Japaner den über ihm liegenden an. Ja, seine Position war in der Tat alles andere als bequem aber trotzdem. Gerade wollte Kagami den Werwolf von sich runter schlagen, mussten diese Hunde immer so stürmisch sein? Kuscheln würden sie auch können, wenn sie alleine waren... Doch hielt er inne als er bemerkte das Nelami nun vor den beiden stand und begann Yuuto anzuschreien.
    Eigentlich nahm Kagami an das es sie gar nicht mehr interessierte was er machte, immerhin hatte sie doch nun den Floh Troy am Hals und ja, Floh weil er einerseits ein Blutsauger war und andererseits schwer wieder los zu werden ist.

    "Nelami?"

    Erklang die Stimme des Vampires leicht irritiert. Wie hatte sie es geschafft ohne sich schmutzig zu machen, so schnell den Hügel runter zu laufen?
    Doch dann wand Kagami seinen Blick auch schon wieder von ihr ab zu Yuuto.

    "Warum kannst du es nicht verstehen? Ich steh nicht auf Männer und schon gar nicht auf dich Yuuto.
    Tut mir Leid keine Interesse! Also lass mich bitte in Ruhe... Und du brauchst nicht gleich aggressiv werden nur weil ich dir einen Korb geb."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yuuto

avatar

Anzahl der Beiträge : 640

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mi Aug 17, 2011 1:19 pm

    Ja, der Tropfen der das Glas zum überlaufen brachte kam bedrohlich nahe, und Kagami nervte ihn natürlich weiter, war ja nicht anders zu erwarten gewesen. Gerade, als er kurz davor gewesen war dem anderen Japaner eine zu scheuern, hörte er Schritte und vernahm kurz darauf die Stimme von Kagamis Freundin. Toll. Konnte die nicht einfach bei ihrer Liebelei bleiben? Musste sie sich jetzt einmischen? Ein leises, kaum hörbares Seufzen entrann Yuutos Kehle und er wand seinen Blick kurz an das Mädchen, ohne sich dabei von Kagami zu erheben. Als dieser dann aber wieder Sprach, dachte der Japaner für einen Moment, ihm würden all seine Gesichtszüge entgleisen. War der noch ganz dicht? Fast fluchtartig erhob er sich von Kagami und ging erstmal ein paar Schritte rückwärts, Kagami dabei mit einem tödlichen Blick betrachtend.

    "Irgendwas ist bei dir gewaltig Schief gelaufen, kein Wunder das deine Eltern dich ins Internat stecken. Und wenn du jetzt meinst, mit so einem Mist irgendwas bezwecken zu können, täuscht du dich, desweiteren ist es mir ziemlich egal, ob deine Freundin dir nun glaubt oder nicht, das bleibt ihr überlassen. Aber geh mir gefälligst nicht mehr auf die Nerven."


    Kurz war sein Blick zu Nelami geschweift, dann wieder zu Kagami. Seine Stimme war ruhig, doch die unterdrückte Wut konnte man trotzdem klar heraushören. Nelami war keine Sekunde zu früh gekommen, wäre das Mädchen jetzt nicht aufgetaucht, hätte er Kagami wirklich eine geknallt, dabei war es ihm dann auch egal, das der Vampir ihm Kräfemässig nicht sonderlich unterlegen war, immerhin waren sie beide noch nicht lange das, was man im Volksmund als Fabelwesen bezeichnete... Kurz darauf wand er sich von Kagami ab und blickte Nelami an

    "Du solltest lieber wieder zur Gruppe aufschliessen, ehe sich jemand verläuft oder Du irgendwo ausrutscht und die verletzt. Mach dir keine Sorgen, ich werde kein Wort mehr an deinen Freund verschwenden..."


    Seine Stimme war ruhig und monoton als er zu Nelami sprach, als er endete lief er den Hügel wieder hinauf.


••••••••


Erstcharakter von Troy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Madeline

avatar

Anzahl der Beiträge : 580

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mi Aug 17, 2011 5:11 pm

Von unten hörte man Yuutos Laute Stimme und schon sprang die nächste hinterher - Nelami. Auch sie wurde ziemlich laut. Jemand sollte sie beruhigen. Ihr Blick fiel zu Troy, dann wieder zu Nelami. Mit vorsichtigen aber schnellen Schritten ging sie ebenfalls hinunter und hörte Nelly gerade noch sagen, sie habe jetzt Kopfschmerzen.

"Hier, trink was"

meinte die Finnin und holte eine Flasche aus ihrem Rucksack, als sie unten angekommen war und streckte sie ihr entgegen. Doch was so aussah wie eine Flasche mit Orangensaft, beinhaltete ein klein wenig was anderes. Ein Gemisch, sah also aus Wie Orangensaft, beinhaltete aber zusätzlich noch weißer Vodka. Und als Markierung hatte die Flasche ja eigentlich einen roten Kleber auf dem Flaschenhals, jedoch bemerkte es das Mädchen gar nicht, dass sie Nelly gerade die falsche Flasche angeboten hatte. Woher sie denn wohl den Vodka herbekommen hatte, wenn sie noch gar nicht 21 ist? Schließlich läuft das hier in Amerika anders ab als in Finnland. Wieso man die Getränke nicht genauer kontrolliert hatte bei der Gepäcksdurchsuchung – keine Ahnung. Aber es war ja ein Gemisch mit Orangensaft und Vodka, sah also aus wie Orangensaft. Gedacht war diese Flasche als kleine Aufmunterung, falls der Ausflug wirklich drohte ein Reinfall zu werden.

"Beruhig dich, Nelly. Mach dir lieber mal Gedanken darüber, wie du hier im Wald eine Steckdose für das Glätteisen findest."

Okay, vielleicht kommt das jetzt total gemein rüber, aber das wollte sie nicht. Madeline wollte sie nur auf andere Gedanken bringen. Schließlich hatte sie ja gesagt, sie benötigt unbedingt ein Glätteisen.
Die Worte Kagami’s verwirrte die Finnin. Er steht auf Männer? Hatte kein Interesse an Yuuto? Agressiv? Korb geben? Natürlich verstand das Mädchen dabei jetzt alles wieder falsch rum. Doch Yuuto war wirklich total angefressen, er machte sich schlussendlich auf den Weg um sich der Gruppe wieder anzuschließen. Sollte Madeline ihm nach gehen und ihn beruhigen? Das wäre gut. Aber vielleicht mochte er es gar nicht. “Wenn ich er wäre… hätte ich jetzt gerne meine Ruhe..“ dachte sie sich und lies ihn also gehen.

“So. Jetzt alles wieder in Ordnung?“

Hakte das neugierige Mädchen nach, ehe sie den Aufkleber der Flasche bemerkte. AH. Falsche Flasche! Panik!

[center]“AH.. EEH… Du magst kein Orangensaft, oder? D-das ist ein ganz Spezieller finnischer Orangensaft, trink lieber was anderes…“[/color]

Versuchte sich die Finnin rauszureden, wusste dabei gar nicht ob sie schon davon probiert hatte oder nicht. Die Hand nach der Flasche ausgestreckt stand sie da, darauf hoffend, dass sie noch nichts getrunken hatte.


{bei Kagami und Nelly}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Varyn

avatar

Anzahl der Beiträge : 1617

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Sa Aug 20, 2011 12:51 pm



Da war er, dieser mitleidige Blick. Varyn hätte kotzen können, als er sah wie Maruschka ihn anguckte. Als sie auch noch ihre Hand hob um ihn an der Wange zu berühren, durchlief ihn Gänsehaut, die nur verdeutlichte wie unwohl er sich fühlte. Sie glaubte ihm, wahrscheinlich störte ihn das noch mehr, als die Tatsache, dass sie Mitleid mit ihm hatte. Doch die Wahrheit würde sie nicht aus ihm herausbekommen.
Langsam nahm er die Hände aus den Taschen und legte sie auf Marus Rücken. Vorsichtig zog er sie zu sich heran und legte seinen Kopf auf ihren. Nun musste er wenigstens diesen Blick nicht mehr ertragen. Und so konnte er weiterlügen ohne sich ein schlechtes Gewissen zu machen. Er wusste noch nicht, was das nächste sein würde, das er von sich gab, doch notfalls musste es wieder eine Lüge sein. Er hasste Lügen und wusste, dass Maruschka ihn hassen würde, sobald sie erfuhr das er nicht die Wahrheit gesagt hatte. Die Chance jedoch, dass sie je die Wahrheit erfuhr war gering, denn niemand außer Varyn selbst wusste es und niemand würde es erfahren. Yuuto erstrecht nicht. Irgendwie glaubte Varyn, dass er nicht länger der Ansprechpartner war, den er brauchte. Er dachte anders und - wahrscheinlich würde er eh bald von einem Vampir mundtot gemacht werden. Mit seinem Kopf über Maruschkas konnte er den Hügel hinuntersehen und sah den Streit. Er hörte die Worte und musste ein Grinsen unterdrücken. Es würde schon nichts passieren und hier oben gab es ernstere Probleme.

» Ich denke nicht, dass ich mich bei ihnen melden werde. Ich bin 18 und sie sind beide 16 und irgendwann ist es nunmal so weit, dass man nichtmehr aneinander hängt. Langsam muss ich eben ohne sie auskommen. Das wird schon gehen. «, sagte er mit Bitterkeit in der Stimme.

Ja, allein auskommen. Das entsprach der Wahrheit und klang vernünftig. Tatsächlich sollte er sich langsam damit anfangen allein auszukommen und nicht an der Tatsache verrückt zu werden, dass er immernoch allein war.

» Ich wollte dich nicht mit solchen Nichtigkeiten nerven. Mir erschien es nicht weiter wichtig und eigentlich ist das ein Thema, dass ich nicht gern ausspreche. Du weißt doch, wenn man etwas in Worte fast ist es schlimmer, als wenn es nur in den Gedanken herumgeistert. «

{ mit Maru auf dem Hügel }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maruschka

avatar

Anzahl der Beiträge : 1767

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mi Aug 24, 2011 6:59 pm

    Auch Maruschka verschränkte ihre Arme hinter Varyns Rücken, aber sie schloss nicht die Augen, wie sie es bei einer Umarmung von ihm sonst immer tat. Es fühlte sich einfach nicht so an wie sonst immer, außerdem wollte sie es rechtzeitig sehen, wenn jemand den Berg fertig bestiegen hatte. Das konnte aber wohl noch ein bisschen dauern, denn man hörte sogar von hier aus eine lautstarke Auseinandersetzung. Wobei Maruschka eigentlich hauptsächlich Yuutos Stimme dabei raushörte. Dennoch konzentrierte die Brünette sich mehr auf Varyns Worte. Sie wollte nicht hören, wie Yuuto jemandem drohte oder sowas.

    Auf seine Worte erwiderte sie erst gar nicht. Sie dachte schon, dass man ja trotzdem weiter Kontakt miteinander haben konnte. Sie selbst telefonierte ja auch beinahe jeden dritten Tag mit ihrer Schwester und jede Woche einmal mit ihren Eltern. Aber das war eben bei jedem anders und ihre Schwester nahm die Beziehungen ja selten so ernst, dass sie viel Zeit mit ihren Partnern verbrachte. Aber Maghana und Kailee waren da anscheinend anders. Aber zu dem, was er danach sagte, musste sie einfach etwas sagen.

    "Aber wenn du dich deswegen so veränderst muss es ja doch schlimmer sein als du sagst. Außerdem ist es manchmal besser, wenn man etwas ausspricht, wenn man mit jemandem darüber reden kann."

    Ihr selbst half es oft sogar nochmehr, wenn sie einfach weinte. Gut, selten nahm etwas Maruschka so sehr mit, dass ihr die Tränen kamen. Außer bei Varyn. Er schaffte es in letzter Zeit immer öfter sie beinahe zum Weinen zu bringen. Einfach weil er sich so merkwürdig benahm.


[mit Varyn oben auf dem Hügel]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Varyn

avatar

Anzahl der Beiträge : 1617

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Sa Aug 27, 2011 9:59 am



Als Maruschka erst nichts erwiederte, dachte Varyn, dass ihre Konversation beendet sei. Er wirdmete sich dem Gedanken seine Gestallt zu wandeln und Maruschka einfach mit sich tiefer in den Wald zu reißen. Seine Wut war für den Moment verflogen und er verspürte nur das Bedürfnis Nähe zu empfinden. Er wusste, dass es daran lag, dass sie gerade so nah beieinander standen. Zu seinem Bedauern hatte die Nähe einer anderen Person eine beängsigend beruhigende Wirkung auf ihn. Wahrscheinlich war das sein größter Schwachpunkt. Dabei war Varyn sich nichtmal sicher, ob er in einem Gefecht auch hierdurch gezähmt werden konnte. Das war für den Augenblick ja auch nicht von Bedeutung. Er seufzte ungehört und spürte den Wind, der ihm durch die verwaschenen Haare wehte.
Dann, als Maruschka doch noch etwas sagte, fiel ihm nicht viel dazu ein.

» Ich hab es doch jetzt ausgesprochen. «, entgegnete er sanft. Für ihn war das Thema hiermit beendet. Er mochte nicht darüber diskutieren, wann man was zu wem sagen sollte um sich besser zu fühlen. Das musste eben jeder für sich selbst wissen und niemand konnte genauer sagen wann für eine andere Person der Moment der Aussprache gekommen war. Diese Ansicht war wohl ein Grund dafür, dass er nicht recht wusste, wieso Maru so ein Drama daraus machte, dass er ihr nicht schon früher diese Lüge aufgetischt hatte.
Er blickte den Hügel hinunter. Die Anderen hingen immernoch weiter hinten fest und Yuuto erklamm den Hügel wieder, während Kagami mit seinen Menschenmädchen noch immer am Hang stand. Würde es jetzt bald weitergehen?

{ Hügel | Maru }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maruschka

avatar

Anzahl der Beiträge : 1767

BeitragThema: Re: Der Ausflug   So Aug 28, 2011 4:19 pm

    Jetzt gerade in diesem Augenblick fühlte Maruschka sich das erste Mal seit Anfang des Jahres wieder glücklich und sicher bei Varyn. Die Art, wie er jetzt wieder redete und wie er sie umarmte, das alles stimmte einfach wieder und sie wünschte sich der Augenblick würde nie vorbei gehen. Vorsichtig drückte sie seinen warmen Körper etwas fester an sich und merkte dabei wie kalt es doch eigentlich um sie herum war. Wenn sie ihn wieder losließ würde sie wahrscheinlich frieren. Tja. Das hieß dann wohl, dass er sie einfach nicht mehr loslassen durfte. Zudem wagte die Teenagerin noch einen weiteren Schritt indem sie mit einem Finger leichte Muster über seinen Rücken malte. Eine Sonne, einen Stern, ein Blume, ein Herz. Einfach das was ihr gerade in den Sinn kam.

    Doch sie wusste, dass sie ihn auch irgendwann wieder loslassen musste. Sie kostete den Moment nur soweit aus wie es ging. Dann hörte sie auf mit den Mustern und lehnte sich ein Stück von ihm weg um ihm ins Gesicht gucken zu können. Dabei ließ sie ihre Händer aber hinter seinem Rücken verschränkt.

    "Und was hast du sonst so gemacht die letzte Zeit? Wie läufts im Unterricht?"

    Sie brachte die Sprache absichtlich nicht auf Yuuto, da sie ja wusste, dass die beiden Jungen noch zerstritten waren. Irgendwie fühlte sie sich wie zwischen den Fronten und hatte jedes Mal ein schlechtes Gewissen dem einen gegenüber, wenn sie mit dem anderen geredet hatte. Und in letzter Zeit hatte sie eindeutig öfter mit Yuuto geredet, weil Varyn sich ja so abgekapselt hatte. Aber daran wollte sie jetzt nicht denken. Darum konzentrierte sie sich einfach auf Varyns Augen und lächelte ihn leicht an.


[bei Varyn auf dem Hügel]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Aug 29, 2011 6:10 pm

Das hatte sie also erreicht. Yuuto war gegangen und das sehr sauer. Das war aber auch gut so! Er hatte kein Recht dieser Welt Kagami zu beleidigen. Der im überigen sich nicht großartig um sie kümmerte. Das nannte man dann wohl Freundschaft; DANKE!
Genervt verdrehte die Ameriakanerin ihre Augen und blickte Yuuto feinselig an.

"Ach halt die Klappe!
Du bist auch hier im Internat. Bei dir muss dann wohl auch was schief gegangen sein!
"

Dann hörte sie seine Worte und lachte. Jedoch war ihre Stimme ruhig und sie blickte ihm direkt in die Augen.

"Mhm... sicher! Und dann kommt der Wolf und holt mich... ich kenn das Märchen und sein Ende.
Das Mädchen ist happy und der Wolf ist tot..
"

Dann ging sie zu Yuuto, ehe der den Berg rauf lief und wieder zur Gruppe ging und umarmte ihn. Sie hasste es mit Jungen, vor allen Dingen süßen Jungen, Streit zu haben.
Ihre Stimme war leise und verschwörerisch, als sie in sein Ohr wisperte

"Das ich dich angeschrien habe, tut mir leid und der Rest auch, aber Kaga ist mein bester Freund und ich möchte nicht, das ihm wer weh tut, weil ich weiß, was Worte mit ihm machen.
Und du magst mich jetzt wieder, weil ich dich sonst so lange nerve, bis du mich wieder magst oder eine bessere Meinung von mir hast.
"

Damit ließ sie ihn gehen und ließ sich von der Finnin Orangensaft oder etwas in der Art einflößen. Seltsam. Es schmeckte nach Alkohol. Uii.

"Ich mag den O-Saft aus Finnland. Wenn du wieder da bist bringst du mir einen Karton mit, ja?

Und das war alles, was sie dazu sagte.


{bei Kaga & Maddy}

YUUTO? Der Post ist noch wichtig für dich ;D
Nach oben Nach unten
Spielleitung
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 44

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Fr Sep 02, 2011 1:25 pm

SL-Post


Unruhig verfolgte Mr. Miller das Geschehen, dass sich unter ihm zutrug. Nachdem dieser seltsame Kagami zusammen mit dem mindestens genauso seltsamen Yuuto den Hang hinuntergerutsch war - insgeheim fragte sich der Lehrer, wie die beiden das überhaupt geschafft hatten. Irgendwie sah es nicht so aus, als wären sie 'einfach so' hingefallen - hatten die beiden Schüler angefangen sich auf einer ihm unverständlichen Sprache anzubrüllen. Zumindest Yuuto fuhr ziemlich aus der Haut. Irgendwie begriff Mr. Miller diese Jugend nicht. Früher, zu seiner Zeit, hätte man sich über so einen Ausrutscher lustig gemacht, und vielleicht noch eine Schlammschlacht angefangen. Aber gut, als Mr Miller noch jung war, trug man generell lange Haare und knallbunte Kleidung.
Zu perplex um irgendetwas zu unternehmen, vor allem, da er keine Ahnung hatte, was die beiden Jungen sich an den Kopf geworfen hatten, sah er einfach nur tatenlos zu. Irgendwann begannen die beiden dann auch auf Englisch zu reden. In etwa zum gleichen Zeitpunkt mischten sich zwei von den Mädchen ein. Madeline und Nelami... oder so. Als ob ein Lehrer alle Namen seiner Schüler wüsste.
Letztendlich schien es an Yuuto zu sein den Berg wieder hinaufzustapfen. Kagami verweilte bei den beiden Mädchen da unten. Na! Unzüchtiges Gesindel, da musste schnellstens was getan werden, bevor noch mit Blicken Kinder gezeugt wurden. Gott allein wusste, wozu Jugendliche heute fähig waren. Immerhin war die Rate von schwangeren Minderjährigen in den vergangenen Jahren drastisch angestiegen und irgendetwas musste das ja heißen!

Der auf ungeklärte Weise sowohl pummelige als auch gut gebaute Sportlehrer stakste in schnellen, hastigen Schritten den Hang ein paar Meter hinab, um dem Geschehen näher zu sein und besser für Ordnung sorgen zu können. Dabei warf er denjenigen, die in der Reihe geblieben waren einen warnenden Blick zu - wehe ihr bewegt euch! - und ignorierte jegliche Fragen und Aussagen.

» Yuuto, Kagami! Hört sofort auf zu streiten und findet euch in eure Reihe zurück. Besser noch, wir ändern die Reihe! Kagami, du gehst ab sofort neben Troy! Yuuto, du bist jetzt der Partner von Madeline. Nelami geht neben Mia! Und ohne Worte wird sofort weiter gegangen. Aber plötzlich! Wir haben noch viel vor. «

Abwartend blieb er stehen. Jeder Mangel an Parade würde schon irgendwie bestraft werden. Wenn nicht mit schriftlichen Arbeiten, dann zumindest mit Liegestützen.


Änderung in der Reigenfolge.
Neu:


Madeline &&. Yuuto
Yoko &&. Morrigan
Silas &&. Dastan
Kagamii &&. Troy
(Marushka && Varyn)
Joana &&. Dealer
Trianna &&. Reeba
Mia &&. Nelami

••••••••


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nasib.forumieren.de
Varyn

avatar

Anzahl der Beiträge : 1617

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Fr Sep 02, 2011 1:39 pm



Für diesen einen Moment war alles so, wie Varyn es immer haben wollte. Als Maruschka sich fester an ihn drückte und Muster auf seinen Rücken malte, schloss er kurz die Augen. Allerdings hatte dies einen ziemlich negativen Nebeneffekt. Es bildeten sich Ideen in seinem Kopf, die wohl sehr schwer, wenn nicht gar unbequem umzusetzen waren - nicht nur, weil sie sich mitten im Wald befanden. Letzteres brachte jedoch eine neue Idee hervor, die sich weiter und weiter in Varyns Kopf bildete.

» Alles bestens. «, murmelte er abwesend, während sich die Idee weiter und weiter ausschmückte. Er grinste schelmisch und wusste, dass Maruschka es sah. Er wollte noch antworten, bevor sie ihn fragte was sei, doch dazu musste er noch den Moment genauer beobachten.
Wie auf ein Zeichen ging Mr. Miller den Berg ein paar Meter wieder hinab, um irgendwie zu versuchen für Ordnung zu sorgen. Ein halbherziger Versuch, wie Varyn fand, doch das spielte gerade keine Rolle. Der Lehrer würde nicht lange abgelenkt sein, und so musste der Werwolf so schnell es ging handeln. So beugte er sich ein Stück nach unten, bis seine Lippen nur wenige Milimeter von Marus Ohr entfernt waren.
» Du hast doch bestimmt Lust auf ein kleines Abenteuer, oder? «, flüsterte er, mit einer Stimme, die so leise war, dass sein Gegenüber vermutlich Mühe damit hatte es zu verstehen. Varyn grinste noch immer, und wagte es nicht noch eine Sekunde länger zu warten. Ohne die Antwort zu hören, warf er sich Maruschka über die Schulter und versuchte es ihr so bequem wie möglich zu machen. Für ihn war sie leicht wie eine Feder. Es würde ihr keine Zeit bleiben einen erschrockenen Laut von sich zu geben und damit irgendwelche Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, denn schon lief er los. Er rannte nur ein wenig schneller, als es ein Mensch gekonnt hatte. Vielleicht genug um Maruschka merken zu lassen, dass irgendwas komisch war und nicht zum Menschsein passte, aber verdammtnochmal, dass war dem Werwolf in diesem Moment egal. Er rannte von den anderen Weg, die andere Seite des Hügels hinab - geschickt, ohne die Kontrolle seiner Schritte zu verlieren - und bahnte sich dann einen sicheren Weg durch die Bäume. Er wusste nicht, ob Maruschka von einem vorbeirauschenden Ast getroffen wurde, doch er gab sich größte Mühe das zu verhindern. Sein Atem ging trotz der Geschwindigkeit gleichmäßig, denn er war ausdauernd. Die anderen waren nun auch für seine Ohren nicht mehr zu hören, daher wurde er stetig langsamer und kam schließlich zum Stehen. Behutsam hob er Maruschka von seinen Schultern hinab und drückte sie schelmisch gegen einen Baum. Vermutlich grinste er in diesem Moment wie ein wahnsinniger - und tatsächlich, so fühlte er sich auch. Das Adrenalin schoss durch seine Adern wie eine Droge.
Als er merkte, dass ihn das Verlangen kam Maruschka nicht einfach nur gegen diesen Baum gedrückt zu halten - übrigens nur, damit sie nicht vom Schwindelgefühl umkippte - ließ er sie los und seine Züge glätteten sich etwas. Das Grinsen verschwand für einen Moment gänzlich und wurde dann vom Lächeln ersetzt. Die Stille in diesem Teil des Waldes war überwältigend. Und auch Varyn wagte es in diesem Moment nicht se zu durchbrechen. Er würde auf Maruschkas Reaktion warten.

{ Maruschka | Mitten im Wald }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maruschka

avatar

Anzahl der Beiträge : 1767

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Fr Sep 09, 2011 2:28 pm

    Maruschka fühlte sich gerade rundum wohl. Was da unten am Hang passierte merkte sie gar nicht, so sehr verlor sie sich in dieser Situation. Als Varyn sich dann plötzlich an ihr Ohr runterlehnte und ihr etwas ins Ohr flüsterte, was für sie nach "U ast do timm st au ein leines Abent, oder?". Sie konnte sich ja schon denken, was er damit meinte, aber was dahinter steckte blieb ihr noch verschlüsselt. Erst als Varyn sie sich plötzlich über die Schulter hängte und loslief. Da fing das Abenteuer, welches Varyn bestimmt gemeint hatte, ja schon an. In halsbrecherischem Tempo und ohne eine Pause rasten sie durch den Wald und es war ein Wunder, dass Varyn nicht stolperte oder sie gegen irgendeinen Baum schlug.

    Als Varyn dann stehen blieb und sie gegen den Baum drückte sah sie ihn leicht erschrocken hat. Weniger wegen des irren Grinsens auf seinem Gesicht, sondern viel mehr weil sie von dem Tempo so geschockt war. Das war eigentlich nicht menschlich gewesen. Wieder sah Maruschka das Bild vor Augen, das sich ihr vor einem Monat gezeigt hatte. Diese fellige Hand, die sie an ihrem Handgelenkt gepackt hatte. Mit einem Zwinkern verdrängte sie diese Bilder wieder und auch ihre leicht aufgerissenen Augen bekamen wieder normale Größe, als sie Varyns Lächeln sah. Sogar ein leichtes Grinsen legte sich auf ihre Lippen.

    "Das war das Abenteuer?"

    Etwas weniger passendes hätte sie in diesem Augenblick wohl nicht sagen können, aber Maruschka hatte auch nicht darüber nachgedacht. Ihr Kopf war von der Geschwindigkeit eigentlich immer noch wie leergefegt und sie war gar nicht in der Lage gezielt über irgendetwas nachzudenken. Der Blick der Brünetten wanderte jetzt umher, da Varyn sie losgelassen hatte. In diesem Teil des Waldes war sie noch nie gewesen. Aber gut, sie war ja generell nicht oft tief im Wald. Hoffentlich fanden sie den Weg zurück und hatten sich jetzt nicht gänzlich verirrt...


[mit Varyn mitten im Wald]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Sa Sep 10, 2011 9:32 pm

    Nelami rufte Yuuto irgendwelche Dinge zu ehe sie sich an Madeline wand. Kurz seufzte der Japaner, was war in dieser seltsamen Welt los? Nun existierten ja auch schon Werwölfe und Vampire... Man wie er sich nur wünschte ein ahnungsloser Mensch zu sein.
    Doch ehe er sich versah gab es eine neue Aufteilung und Kagami musste dummerweise neben seinem geliebten Troy laufen.

    "Ich hasse dich..."

    War dass einzige dass der Vampirjunge von sich gab an Troy gewandt während sie den Hügel erklimpten und nachdem er wieder oben angekommen war. Na toll, das würde auch bedeuten das er sich wohl oder übelst mit diesem...idioten ein Zelt teilen musste.
    Das würde alles andere als komisch werden. Hoffentlich würde dieser Nacktmull nicht auch noch beginnen von SEINER Nelami die anscheinend etwas genervt von ihm war, zu schwärmen...


Bei Troy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Madeline

avatar

Anzahl der Beiträge : 580

BeitragThema: Re: Der Ausflug   So Sep 18, 2011 3:36 pm

Die Finnin horchte auf, als der Lehrer zu reden begann und sie ansprach. Bzw. Kagami, Nelly und Yuuto auch darauf ansprach, dass es weiter gehen sollte. Wie, sollte sie jetzt da ganz nach vor sprinten zu Yuuto?
"Was für ein Gentleman, der auf mich wartet..."

Schnell stapfte Madeline ihm hinterher, nachdem sie die Flasche wieder eingepackt hatte. Schlussendlich konnte sie ihn ja irgendwie einholen, da die Ganze Gruppe stehen geblieben war. Als es weiter ging, lief Madeline also neben Yuuto, blickte kurz zu ihm rüber, jedoch wirkte er ziemlich angespannt und nicht besonders gut zu sprechen.

"Na... Alles klar...?"

fragte sie vorsichtig nach, ehe sich - hoffentlich - das Gesprächsthema von selbst aufkommen würde.
Wann würden sie endlich da sein? Was passiert, wenn sie ankommen? Etwas gelangweilt und unmotiviert gings also weiter...


{Bei Yuuto}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yuuto

avatar

Anzahl der Beiträge : 640

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Sa Sep 24, 2011 5:05 pm

    Etwas perplex war der Japaner nun doch, als Nelami - die Kagami wie einen ihrer Welpen verteidigte - plötzlich zu ihm kam und ihn umarmte. Ohne sich zu regen hörte er ihre Worte und nahm das ganze mal als Entschuldigung seitens des Mädchens war

    "Ich habe dich nie "nicht gemocht" da wir uns erstens kaum kennen und es zweitens selbstverständlich ist Menschen zu verteidigen, die einem nahe stehen..."


    und somit wand er sich wieder zu gehen, als plötzlich die Stimme ihres pummligen Lehrer erklang.
    Reichlich spät wohlbemerkt denn Kagami und er striten schon lange nichtmehr und er war sowieso unterwegs gewesen sich wieder an seinen Platz zu stellen.
    Nun musste er also neben Madeline laufen... besser als neben Kagami zu gehen war das allemal...
    Als das Mädchen schliesslich zu ihm aufgeholt hatte und neben ihm herlief, dachte Yuuto eigentlich daran, den Rest des Ausflugs mit schweigen zu verbringen, allerdings sprach ihn seine "Partnerin" nun doch an und höflich wi er war, antwortete er dem Mädchen auch, als er sich ihr zuwand, gezwungen ruhig und nett, was im Grunde gar nicht auffiel antwortete er ihr

    "Natürlich. Mach dir keine sorgen um mich."

    der Japaner setzte ein lächeln auf welches er der Finnin schenkte ehe er seinen Blick auf den Boden vor seinen Füssen richtete und stumm dem Weg folgte.
    Hoffentlich hatte dieser Ausflug bald sein Ende und ausserdem würde er gerne den Streit mit Varyn gänzlich aus der Welt schaffen...


[Reagiert auf Nelami / geht dann zurück / neben Madeline]

••••••••


Erstcharakter von Troy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Troy

avatar

Anzahl der Beiträge : 192

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Sep 26, 2011 11:48 am

    Grinsend hatte er dem gesamten Spektal aufmerksamkeit geschenkt, war nicht einen Meter von seinem Platz gewichen, selbst dann nicht, als Nelami sich eingemischt hatte. Es war lustig zu sehen wie die beiden stritten, ein paar wenige der japanischen Worte die Troy auffing, konnte er sogar übersetzen - zumeist Schimpfwörter oder Flüche -
    Seltsam eigentlich das er Kraftausdrück auf Japanisch verstand aber sonst überhaupt nichts mit der Sprache zu tun hatte.
    Schliesslich mischte sich ihr Lehrer - der übrigens viel jünger war als er selbst - in das Geschehen ein und versuchte wieder Ruhe einkehren zu lassen.
    Wie bescheuert musste der eigentlich sein, ausgerechnet Kagami und ihn nebeneinander laufen zu lassen? Es war allgemein bekannt das Korea und Japan sich seit je her nicht sonderlich gut verstanden, nur ihr minderbemittelter Lehrer schien davon noch nie etwas gehört zu haben. Ihre Sitten, bräuche und höfflichkeitsfloskeln waren komplett unterschiedlich und vorallem waren die Koreaner in der Hinsicht auf Bräuche und Sitten sehr viel strenger und komplizierter als die heutige Generation der Japaner. Aber er wollte ja mal nicht so sein...

    Auf Kagamis Worte hin schlich sie wieder das typische Grinsen auf Troys Lippen

    "Ich habe dich auch lieb, Uke-chan~"

    flötete er gut gelaunt und lief einfach weiter, dabei auf Kagamis Reaktion wartend. Wie gesagt, er kannte einige japanische Ausdrücke, vorallem weil sich Korea und Japan gar nicht so fern waren und er war schon gespannt wie der süsse, kleiner neu-Vampir auf diese Anmerkung reagieren würde.
    Ihn würde der Gute zumindest nicht so schnell auf die Palme bringen, dazu amüsierte er sich einfach zu gut mit dem Kleinen.


[Bei Kagami / in der Gruppe / Hügel]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Varyn

avatar

Anzahl der Beiträge : 1617

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Sep 26, 2011 4:53 pm



Entgeistert und etwas beleidigt blickte Varyn zu ihr hinab. Ja, das war eigentlich das Abenteuer gewesen. Gefiel es ihr nicht etwas verbotenes zu tun? Sie hatten sich verbotenerweise von der Gruppe entfernt und niemand wusste davon. Später würden sie tierischen Ärger bekommen. Reichte ihr das etwas nicht. Schlaff hingen seine Arme an seinem Körper hinab, wärend er sie relativ perplex ansah und nicht wusste, was er nun noch dazu sagen sollte. Zugegeben war er sehr, sehr enttäuscht. Er hatte gehofft in die begeisterten Augen eines Mädchens zu gucken, stattdessen wurde er vor den Kopf gestoßen.
Es brauchte einen weiteren Augenblick, bis er sich fasste, den Mund zuklappte und die Hände wieder in den Hosentaschen versenkte. In seinem Kopf schmiedete er sich einen Plan. Genauer waren es zwei Ideen, die ihn plagten, um die Sache für Marschuka interessanter zu machen. Die eine würde ihn verraten, die andere ihr nur Angst machen, falls das überhaupt möglich war. Aber nein, er würde noch warten. Sie mit der Langweile hinhalten, bis ein besserer Zeitpunkt gekommen war ihr Angst einzujagen. Das würde einen noch besseren Effekt ergeben.

» Naja, zumindest der Anfang, mh? «, sagte er, jetzt mit etwas gedämpfterer Stimme und ließ sich auf einem Baumstumpf nieder. » Immerhin sitzen wir hier erstmal fest. Ich bezweifle, dass du dir den Weg gemerkt hast, und die Mühe habe ich mir auch nicht gemacht. « Er grinste finster und blickte von unten zu ihr hinauf. » Mal schauen, ob wir den Weg zurück finden. «

Tatsächlich würde er den Weg nur allzu leicht finden. Er rocht das Internat noch in dieser Entfernung. Der Geruch nach Mensch und der Gestank der Vampire verriet es nur zu gut.
Eine Hand in der Tasche, ein Bein überschlagen, die andere Hand an das Kinn gestützt schaute er sie weiter an und wartete auf eine Reaktion.

{ bei Maru | Mitten im Wald }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maruschka

avatar

Anzahl der Beiträge : 1767

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Sep 26, 2011 7:12 pm

    Huch? Hatte sie Varyn mit ihrer Aussage etwa beleidigt? So wie er sie ansah war es anscheinend so. Aber man konnte sehen, wie es hinter seinen Augen arbeitete. Und sie war schon gespannt auf seinen Vorschlag, auch wenn der dann anders ausfiel auf erwartet. Jetzt war sie es, die Varyn leicht perplex anschaute. Dann sah sich um und musste feststellen, dass er recht hatte. Sie hatte keine Ahnung wo sie hier waren. Und nein, natürlich hatte sie sich den Weg nicht gemerkt. Sie war ja schließlich davon ausgegangen, dass er wissen würde wo er sie hinbrachte. Aber böse war sie dem Jungen nicht. Erstens konnte sie das gar nicht und zweitens stellte sich das Ganze jetzt doch als spannender heraus als anfangs angenommen. Aber das was er konnte, konnte sie schon lange. So setzte sie sich mit ihrer ohnehin schon verdreckten Hose vor Varyn hin und lehnte ihren Kopf an seine Beine.

    "Hm. Ist doch eigentlich auch ganz schön hier. So ohne rumkreischende Leute und so."

    Sie war ja im Wald eh auch gerne mal alleine. Oder eben fast alleine, denn Varyns Gesellschaft machte ihr hier gar nichts aus. Und so wurde der Schulausflug eben doch etwas interessanter als angenommen. Einen Moment lang schloss die Brünette die Augen und lauschte einfach nur auf die Geräusche des Waldes. Das Vogelgezwitscher beruhigte sie irgendwie. Dann öffnete sie die Seelenspiegel wieder, drehte den Kopf und sah Varyn ein. Sie setzte an etwas zu sagen, schloss den Mund dann aber wieder und sah ihn einfach nur an. Irgendwie wollte sie den Moment gerade nicht mit Worten kaputt machen.


[mit Varyn im Wald]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Di Sep 27, 2011 10:39 am

    Innerlich seufzte Kagami genervt merkte er schliesslich sofort dass Troy ihm mit allem nur auf die Nerven gehen wollte und sonst nichts. Aber diese Freude würde er ihm sicherlich nicht zubereiten. Innerlich erbarmte er sich noch einmal zur Ruhe, ehe er den Kommentar des älteren mit einem freundlichen Lächeln erwiderte.

    "Weisst du was...Troy.... Langsam verstehe ich was Nelami an dir findet!"

    Erklang die künstlich freundliche Stimme des Japaners, ehe auch er künstlich gut gelaunt nach vorne zu den Vampiren lief und ihm ein freundliches Lächeln schank. Einen Moment musterte Kagami ihn, ehe er feststellte dass Troy irgendwie von Zeit zur Zeit immer hässlicher aussah. Was fand Nelami eigentlich an dem Typen? Er hatte es doch letztendlich sowieso nur auf das eine abgesehen - Blut. Abgesehen von allen rach er auch irgendwie komisch, von was ernährte dieser Vampir sich denn eigentlich? Jedenfalls nicht von menschlichen Blut, oder?
    Um ehrlich zu sein verstand Kagami überhaupt nicht was seine Freundin eigentlich so an dem typen fand, wegen ihm sahen sie sich auch relativ selten und unternahmen auch nicht mehr wirklich was zusammen...

    Tzz... Dieses Spiel konnte der Japaner genauso gut spielen. Dann würde er sich eben mit anderen Mädchen treffen und mit ihnen flirten, vielleicht machte dass die Gefärbte ja eifersüchtig und sie würde von Troy ablassen?!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Madeline

avatar

Anzahl der Beiträge : 580

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Di Sep 27, 2011 1:59 pm


    Er scheinte so, als hätte Yuuto sich wieder beruhigt. Doch irgendetwas stimmte nicht, das konnte die Finnin deutlich spüren. Irgendetwas war falsch mit ihm, oder irgendetwas scheint ihn zu beschäftigen. Auch wenn er meinte, sie solle sich keine Sorgen um ihn machen, hieß es nicht, dass sie es auch tat.

    Sein Blick richtete er wieder auf den Boden, auf den Weg, welchen sie entlang laufen mussten um irgendwann irgendwo anzukommen.
    Stille bahnte sich wieder an und breitete sich ungewollt aus. Für Madeline war es eine unangenehme Situation neben jemanden laufen zu müssen und sich überhaupt nicht zu unterhalten. Ob Yuuto das beabsichtigte?

    "Gehst du gerne Wandern?"

    fragte Madeline nach, um etwas Smalltalk oder so zu führen. Was sollte sie denn sonst tun? Sie könnte ihm viele Fragen an den Kopf werfen, einfache und simple Fragen. Aber sie war sich nicht sicher, ob es ihn dann nicht nerven würde.

    "Erzähl was, dann können wir den Smalltalk weglassen"

    bat sie ihm an, ihn selbst die Wahl des Themas zu überlassen. Gelangweilt lief sie neben den Jungen, darauf wartend, dass sie ankommen werden und endlich Schluss mit dieser Rumwanderei ist.


    {Bei Yuuto}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yuuto

avatar

Anzahl der Beiträge : 640

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Di Sep 27, 2011 10:17 pm


    Kurzzeitig war es angenehm still zwischen ihnen, bis das Mädchen neben ihm wieder das Wort ergriff und ihm eine Frage stellte.
    Ob er gerne Wandern ging? Na ja, wenn man bedachte das er ein Werwolf war und sich daher von Naturaus irgendwie der Natur zugehörig fühlte, sogesehen also ja...

    "Ich war während der Sommerferien mit ein paar Freunden in den Wäldern von Kanada unterwegs..."

    war dann seine Antwort auf die gestellte Frage. Kurzweilig herrschte wieder Stille zwischen ihnen und Yuuto driftete mit den Gedanken kurzweilig in die Zeit ab, die er im Wald verbracht hatte während der Ferien, bis Madeline ihn erneut ansprach. Sich dem Mädchen wieder zugewandt dachte er kurz über ihre Worte nach

    "Weisst Du... in Japan ist es nicht so üblich so viel zu... sprechen... Die Gesellschaft dort ist sehr zurückhaltend, ansonsten könntest du als Unhöflich oder Aufdringlich empfunden werden. Nimm es mir also nicht übel wenn ich nicht sonderlich gesprächig bin, ich wurde traditionell dahingehend erzogen, nur dann zu sprechen, wenn ich gefragt wurde..."

    Jetzt musste sie sicherlich ein schreckliches Bild seiner Eltern haben, aber was kümmerte ihn das schon, sie kannte seine Familie nicht und daher war ihr Urteil nichtig.
    Kurz musterte der Werwolf die Finnin und fragte sich, wie sie wohl nach Amerika gekommen war... aber andererseits ging ihn das ja nichts an. Und noch viel interessanter wäre zu wissen, ob sie das Internat aus freien Stücken besuchte oder ob ihre Eltern sie auf dieses gebracht hatten. Alles unausgesprochene Fragen von denen das Mädche neben ihm nie etwas erfahren würde, denn er würde sie nicht danach fragen...


[Bei Madeline / fast am Gipfel des "Berges" / An der Spitze der Gruppe]

••••••••


Erstcharakter von Troy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Varyn

avatar

Anzahl der Beiträge : 1617

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Fr Sep 30, 2011 9:41 am



Varyn Ärger war schnell verflogen, als Maruschka ihren Kopf gegen seine Beine lehnte. Zufrieden glätteten sich seine harten Züge, und er war froh, dass Maruschka diesen apprupten Wechsel nicht sehen konnte. Es wäre ihm unangenehm gewegen. Vorsichtig legte er seine Hand auf ihren Kopf und strich ihr übers Haar. Er vergaß dabei, wie die Situation auf Maru wirken konnte. Irgendwie hatte er ganz vergessen darüber nachzudenken, bevor er es tat. Und als seine Hand schon auf ihrem Kopf lag, wäre es viel zu blöd gewesen, hätte er sie wieder weggenommen.
Er nickte nur auf ihre Aussage. Es war schön still hier und die Anwesenheit der Anderen nervte nicht. Besonders gut war, dass der Gestank der Vampire weitestgehend ausblieb. Wenn es nach ihm ging, könnte er hier übernachten. In seiner Wolfsgestalt hätte er auch nicht das geringste Problem damit, doch Maruschka würde vermutlich frieren. Auch wenn es gerade sehr angenehm war - nicht zu warm und nicht zu kalt - was das Jahr noch nicht weit genug vorangeschritten, um Nachts draußen zu verbringen. Nein, stattdessen wurde es mit der Dunkelheit eisig kalt.

Varyn merkte, dass Maruschka etwas hatte sagen wollen. Gespannt wartete er, doch sie hatte den Gedanken zu sprechen scheinbar wieder verworfen. Es entstand eine unangenehme Stille für ihn. Er hatte das Bedürfnis sich zu unterhalten, irgendetwas zu tun, aber hier bloß nicht so rumzusitzen. Systematisch ging er alles durch, was sein Kopf derzeit beinhaltete. Leider konnte er sich auf keinen Gedanken konzentrieren. Es wollte ihm einfach kein Thema einfallen, dass er hätte aufschnappen und in den Raum werfen können. Eine gute Idee blieb aus, und zurück blieb nur eine schlechte, von der er hoffte, dass sie an irgendetwas scheitern würde.

» Hey, wir könnten ja heute die ganze Nacht wegbleiben und uns erst morgen auf den Rückweg machen! «, schlug er vor, während die Hoffnung in seinem Hinterkopf stieg, dass sie vorher gefunden werden würden, oder 'zufällig' in die falsche Richtung liefen und somit schon heute zurückkamen. Das Maruschka die Idee klasse fand konnte er sich denken. Sie stand ja auf solche Sachen und die Tatsache, das es nachts kalt war würde sie wahrscheinlich kaum behindern.

{ mit Maru | mitten im Wald }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maruschka

avatar

Anzahl der Beiträge : 1767

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Fr Sep 30, 2011 10:46 am

    Sie genoss das sanfte Streicheln auf ihrem Kopf. Viel mehr als sie es eigenltich hätte tun sollen. Beinahe entglitt ihr sogar ein Seufzen, das sie jedoch unterdrückte. Da würde Varyn ja merken, wie sehr sie es genoss. Für ihn war das wahrscheinlich nur eine freundschaftliche Berührung, wie auch ihr Streicheln auf seinem Rücken vorhin. Das war mehr als Freundschaft, aber Maruschka wusste selbst nicht genau was es war. Sie hoffte irgendwie, dass sie sich nicht in ihren besten Freund verliebt hatte. Rein aus Angst, es könne die Freundschaft zerstören. Viel mehr redete sie sich ein, dass es einfach nur eine Art Geschwisterliebe war. Varyn war ja in dem Jahr, das sie sich nun schon kannten, wie ein Bruder für sie geworden.

    Als Varyn das Wort ergriff wurde sie hellhörig und ein Grinsen breitete sich auf ihrem Gesicht aus. Allerdings lag ein gewisser Zweifel in ihren Augen.

    "Coole Idee. Da würde ich sofort mitmachen. Aber ich bin mir sicher, dass Miller nach uns suchen lassen wird wenn er merkt, dass wir nicht oben auf dem Berg sind. Und ich denke mal, dass er das ziemlich bald bemerken wird. Außerdem wird es Nachts ganz schön kalt und ich bin nicht so eine Heizung wie du."

    Sie streckte ihm neckisch die Zunge raus, aber Recht hatte die Brünette trotzdem. Es war schon von Anfang an so gewesen, dass Varyn eine ziemlich hohe Köpertemperatur hatte. Anfangs hatte sie sich immer Sorgen gemacht, dass er vielleicht krank wurde oder sowas, aber inzwischen nahm sie es einfach so hin. Im Winter war das ja teilweise gar nicht mal so unpraktisch.


[mit Varyn allein im Wald]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Troy

avatar

Anzahl der Beiträge : 192

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Sa Okt 01, 2011 1:18 pm

    Das grinsen auf Troys Gesicht schwand auch nicht, als Kagami freundlichkeit heuchelte. Das würde der Vampir doch gerne zu seinem Vorteil nutzen...

    "Das ist aber lieb von dir, Uke-Chan~"

    säusselte er und schenkte Kagami sein liebstes lächeln. Alle anderen mussten sie gerade für bescheuert halten, weil sie plötzlich so gut gelaunt waren und sich ach so gut verstanden, aber das war ihm sowieso egal. Der Kleine neben ihm hatte doch nichtmal ansatzweise Ahnung davon, was "Leben" eigentlich bedeutete und schien dennoch der Meinung, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

    "Weisst du Kaga-chan? Bei uns in Korea gibt es ein Wort, das unglaublich gut zu Menschen wie dir passt 'geojismal ui geojismal' (Dummschwätzer) was dagegen, wenn ich dich künftig mit diesem Namen rufe, hm?"


    er legte den Kopf leicht schief während er Kagami aufmunternd zulächelte und ihm schliesslich mit der Hand sanft auf den Rücken klopfte. Ja, das könnte sicherlich noch lustig werden mit dem Jungspund von Vampir, vorallem wenn der kleine Japaner hunger bekommen würde... Eigentlich waren Vampire die sich von menschlichen Blut ernährten ziemlich dämlich, denn es war um vieles einfacher sich von tierischem Blut zu ernähren, denn eine tote Katze in New York viel weniger ins Gewicht als ein toter Mensch in New York... wobei, ein toter mehr oder weniger in NY machte das Kraut nun auch nicht wett...


[Kagami
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Sa Okt 01, 2011 2:58 pm

    Ein entnervtes Geräusch verließ die Lippen des Vampires. Allerdings konnte man diesem nicht zuordnen ob es nun ein genervtes grummeln oder knurren war, wobei letzteres wirklich komisch für einen Vampir wäre.
    Die Beleidigungen des alten Kleppers weitgehend ignorierend musterte er ihm erneut, ehe er stehen blieb.

    "Wie wäre es: Du lässt Nelami fallen und nimmst dafür Varyn. Sie ist eine echte Schönheit. Sehr dünn, rotes Haar und anhänglich wie ein Hund..."

    Erklang die Stimme des jüngeren, dabei bildete sich im Gesicht des Vampires ein kaum sichtbares aber freundliches Grinsen. Komisch... In letzter Zeit grinste er immer wieder, was normalerweise gar nicht zu ihm passte, da er nun mal niemand war, der offen Gefühle zeigte oder irgendwelche Gesten.
    Aber irgendwie...irgendwie passte es momentan. Man konnte seiner Geste nicht zuordnen ob er nun Grinste oder Lächelte. Es war irgendwie eine Mischung aus beidem. Ja, so war Kagami, eine Mischung aus beiden. Ein Vampir mit den Verstand eines...eines Vogels!

    "Nenn mich wie du willst, es interessiert mich nicht Usuratonkachi (Vollidiot)"

    Erwiderte der Junge ausnahmsweise schnell auf den letzten Kommentar seines neuen Projekt-Partners. Warum hatte der Lehrer die beiden in eine Gruppe zusammengesetzt. Der hatte doch nicht mehr alle... Wollte die Kinder wohl absichtlich ärgern vor allem, da doch jeder blinder erkennen musste das Troy eine treulose Tomate war, mit so jemanden konnte man nichts anfangen. Da blieb Kagami lieber bei seinen Schosshündchen, welche noch nicht ganz so handzarm sind, wie er es gerne hätte... Aber das wird schon...irgendwann!


[Bei Troy]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Varyn

avatar

Anzahl der Beiträge : 1617

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Fr Okt 07, 2011 2:19 pm



» Ach, und du glaubst tatsächlich, dass sie uns sofort finden werden? Schau dich mal um. Wir sind sonstwo! « Ein heiseres Lachen entfloh ihm. » Ganz ehrlich, die können suchen wie sie wollen. Die finden uns nicht. Das Einzige, worum ich mir wirklich Sorgen mache ist, dass sie die Bullen einschalten könnten. Dann müssen wir den Mist zahlen, wenn rauskommt, das wir weggelaufen sind. Wenn dann müssten wir uns wohl was gutes einfallen lassen, weswegen wir einfach so verschwunden sind. Vielleicht haben uns die Vampire gehetzt oder so. «
Wieder lachte er finster. Ohja, Vampire, die sie gejagt hatten. Könnte er das Trugbild eines typischen Film-Vampirs illusionieren? Vermutlich schon. Dennoch würde das wohl niemanden so recht überzeugen. Die Menschen waren mittlerweile durch Filme und andere Medien so verkommen, dass sie das, was sie sahen nicht mehr glaubten, und direkt dachten, sie wären bei der versteckten Kamera oder Ähnlichem. Da würde eine Horde Wildschweine oder ein Rudel Wölfe schon wahrscheinlicher klingen. Er grinste in sich hinein. Am besten riesige Wölfe, die fast so groß waren wie Menschen und sich komischerweise in eben diese transformieren konnten.
Der Gedanke war verworfen, als er ernsthaft begann nachzudenken. Auf Maruschkas Beschwerde, dass er immer so warm wäre, ging er gar nicht erst ein. Er wusste nichts darauf zu entgegnen und irgendwie... Naja, irgendwie war es halt einfach so. Nichts, weswegen man sich rausreden musste. Nichts, was er ihr klar machen musste. Sie hatte sich ja ohnehin schon dran gewöhnt. Gut so - Die ständigen "Bist du krank? Hast du Fieber?"-Sprüche von damals hatten ihn wirklich genervt.
Er schüttelte den Kopf und rief sich zurück in die Gegenwart.
» Also, was machen wir jetzt? Bleiben wir, oder versuchen wir schon jetzt uns einen Rückweg zu suchen. Ich überlasse das mal dir. « Auch wenn er etwas enttäuscht war, das Maruschka so viele Zweifel hegte, wollte er sie entscheiden lassen. Immerhin war sie die verletzliche hier, und die, die beschützt werden musste.

{ mit Maru im Wald }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Ausflug   

Nach oben Nach unten
 
Der Ausflug
Nach oben 
Seite 4 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9, 10, 11  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nasib ::  :: BLUTTROPFEN-
Gehe zu: