Nasib


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Der Ausflug

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Maruschka

avatar

Anzahl der Beiträge : 1767

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Okt 10, 2011 4:34 pm

    Varyns Einwände waren nachvollziehbar, definitiv. Aber seine Erwähnung mit dem Vampiren machte Maruschka erstmal wieder nachdenklich. Er hatte schonmal so etwas komisches gesagt. Vor einem Monat, als sie sich gestritten hatte. Aber den Gedanken verwarf sie mit einem Kopfschütteln wieder. Wahrscheinlich war das einfach nur ein Zufall. Vampire und dergleichen gab es schließlich nicht. Die hatte es nie gegeben und die würde es auch nie geben. Punkt aus ende. So weit zu Maruschkas Standpunkt diesbezüglich.

    "Hast Recht. Aber in dem Fall müssen wir uns was besseres einfallen lassen als Vampire."

    Dieses letzte Wort sprach sie ziemlich verächtlich aus. Sie verstand den Hype nicht, der in letzter Zeit immer um diese ausgedachten, anatomisch völlig unmöglichen und meist sogar ziemlich hässlichen Wesen gemacht wurde. Sie hatte ja schließlich auch mal ein oder zwei Folgen von Buffy oder Vampire Diaries oder wie die ganzen Serien heißen geguckt. Auch Van Helsing gehörte dazu und die Vampire da waren ja mal oberhässlich. Und die bei Buffy waren auch nicht besser. Wobei Maruschka zugeben musste, dass ihr der Charakter von diesem Spike wirklich gefallen hatte.

    "Sonst müssen wir nachher nicht nur die Einsatzkosten sondern auch noch einen Psychater bezahlen. Wobei... wäre vielleicht auch nicht schlecht. Vor Gericht würde man bei sowas als unzurechnungsfähig gelten."

    Ein leises Lachen drang aus ihrem Hals. Völlig unpassend, wie ihr schien. Dann stellte Varyn sie vor die Wahl zu bleiben oder zu suchen. Maruschka überlegte einen Augenblick lang, ehe sie zu einem angenehmen Ergebnis kam.

    "Wir können ja noch ein bisschen bleiben und dann später versuchen den Rückweg zu finden."

    Da Varyn immer noch saß, stand Maruschka jetzt auf und setzte sich einfach auf seinen Schoß, wobei sie ihre Hände hinter seinem Nacken verschränkte und ihn angrinste.

    "So Schnucki. Und jetzt erzähl mal. Was hast du in letzter Zeit so gemacht? Außer lernen und sowas?"

    Sie zielte dabei auf etwas ganz bestimmtes ab. Am Liebsten hätte sie es, wenn Varyn bald eine Freundin finden würde. Eine richtige, feste Freundin. Wobei der Gedanke sie auch irgendwie abschreckte. Dann hätte sie ihn nicht mehr für sich.


[mit Varyn im Wald]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Madeline

avatar

Anzahl der Beiträge : 580

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Di Okt 11, 2011 6:36 am

[list]
Maddy horchte auf, als der Junge zu reden begann und von den Sommerferien erzählt hatte. In den Wäldern unterwegs? Er war wohl ein ziemlicher Naturfreund. Doch da hatte die FInnin überhaupt nichts dagegen, auch sie mochte die Natur und ging liebend gerne mal spazieren oder sonst irgendwohin. Es gab viele tolle Orte zu sehen.
Als er von Kanada sprach, blickte das Mädchen den Jungen erwartungsvoll an. Kanada. Ein schönes Land. "Ob er mich da mal mitnimmt?" dachte sie sich, lies die Frage aber in ihren Gedanken rumschwirren.

Doch irgendwie kam da nichts mehr. Keine Erzählungen, wie es so war mit den Freunden. Keine Story, wie sie sich verlaufen hatten oder so. Nichts. Er erzählte auch nicht, wie schön Kanada war, oder sonst etwas vom Land. Er verstummte wieder.

Erst als Madeline nachfragte, ob er nicht etwas erzählen möchte, fing er an zu erklären, wieso er nur so wenig sprach. Japan. Er war anscheinend schon weit gereist. Aber die Vermutung, dass er von da kommt, bestätigte sich nun. Denn er hatte zuvor ja auch so japanisch gesprochen oder sowas.

"Olen kovin pahoillani. {Es tut mir leid}"

murmelte sie und schaute wieder von ihm weg. Was war das den für eine komische Kultur, wo man kaum was redet. Wohl nicht besonders Kontaktfreudig die Japaner.

"Ich wollte nicht unhöflich sein. Sorry"

Und so breitete sich erneut das Schweigen aus.


{bei Yuuto}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Ausflug   Do Okt 13, 2011 8:07 pm

Zielstrebig steuerte eine Limousine das Internat an und fuhr dort vor, um eine neue Schülerin zu bringen. Der Wagen fuhr dabei den Weg bis hin zum Schulhof vor, wo er schließlich auch zum stehen kam. Der Chauffeur stellte den Motor ab und verließ das Auto und öffnete höflich die Türe. Heraus spazierte ein hochgewachsener Mann, mit schwarz meliertem Haar und freundlichen grauen Augen. Dieser drehte sich um und reichte seiner Frau, die ebenfalls nun ausstieg, die Hand, welche sie Beiseite schob und eigenständig ausstieg. Während sie an ihrem Gatten vorbei stolzierte, verdrehte Harrison die Augen und blickte dann ins Wagen innere. „Na komm schon Jeany“ Das Mädchen, welches immer noch in der Limousine saß, verschränkte die Arme vor der Brust und starrte auf den Boden. Es war nicht so, dass sie diesen Kosenamen verabscheute, im Gegenteil, es zeigte ihr, dass zumindest ihr Vater so etwas wie Zuneigung für sie empfand. Dennoch war sie ganz und gar nicht erfreut über den erneuten Schulwechsel. Zu sehr dachte sie noch an Jason. Sie vermisste ihn. Seine blauen Augen, sein blondes Haar – hinter ihr wurden die Koffer aus dem Kofferraum gehievt und ließen Jeanne kurz zusammen zucken. „Mercedes Emilia Jeanne, würdest du wohl so freundlich sein und endlich zu uns stoßen. Dein Vater und ich haben nicht den ganzen Tag Zeit.“ Tz, für mich hattest du doch noch nie genügend Zeit übrig. Aber sie gehorchte und stieg aus dem Wagen. Ihr Vater reichte ihr den Arm, unter den sie sich hackte und folgte dann ihrer voraus laufenden Mutter zum Eingang des Internats.

Mrs Bardsley stand bereits vor dem Schulgebäude und blickte durch ihre Brille zu den Ankömmlingen. Höflich kam sie Marilyn ein paar Schritt entgegen und reichte ihr die Hand. „Ich heiße Sie herzlich Willkommen Frau Coleman.“ Jeannes Mutter erwiderte den Händedruck und nickte. Dann wandte sich die Direktorin zu dem Vater mit dem Mädchen am Arm zu. Auch ihm reichte sie die Hand. „Auch Sie möchte ich herzlich Willkommen heißen.“ Harrison lächelte freundlich, dann wandte sich Mrs Bardsley Jeanne zu. „So und du musst Mercedes sein.“ Lächelnd reichte auch sie dem Mädchen die Hand, doch Jeanne rührte sich nicht. Stattdessen hob sie trotzig ihr Kinn. „Ich heiße Jeanne.“ Dann sah sie zur Seite und würdigte die Direktorin keines weiteren Blickes mehr. Sie würde ja doch nur eine weitere auf ihrer Liste sein. Die Direktorin hob eine Augenbraue, schien aber mit solch einem Verhalten vertraut zu sein und schwieg erst einmal und wandte sich wieder der Mutter zu. Dort sah sie, wie Marilyn ihrer Tochter einen eisigen Blick zu warf. Schon am Telefon, als sie das erste Mal mit Mrs Coleman gesprochen hatte, hatte sie bemerkt, wie abwertend und genervt sie von ihrer ältesten Tochter war und den Blick, den sie von ihr aufgefangen hatte, bestätigte ihre Ahnung noch einmal. „Nun Mrs und Mr Coleman. Die wichtigsten Dinge haben wir ja bereits am Telefon geklärt. Wenn Sie wollen zeige ich Ihnen das Schulgelände und die Unterkünfte der Mädchen.“ Harrison Coleman war sofort begeistert und nickte. „Gerne.“ - „Nein Liebling, schon vergessen, dass ich nachher noch einen Termin beim Friseur habe?“ Jeanne konnte sich kein abfälliges Schnauben verkneifen. Das war ja mal wieder typisch ihre Mutter! Marilyn wandte sich der Direktorin zu. „Zeigen sie uns einfach, wo sie unterkommen wird. Mrs Bardsley nickte und ging voraus. „Folgen sie mir bitte“ So steuerte sie direkt zur rechten Seite die Mädchenunterkunft an. Als sie das Gebäude betrat fing sie an zu sprechen. „Das Gebäude hat drei Stockwerke. Du…“ Sie sah zu Jeanne, als würde sie überlegen, wie sie sie am besten ansprach. „Du wirst dein Zimmer in 03B beziehen, mit zwei weiteren Mädchen.“ Die Siebzehnjährige rollte mit den Augen und sah ihren Vater an. Dieser strich ihr aufmunternd durch das braune Haar. „Gut. Jerome, bring bitte Mercedes Gepäck in das genannte Zimmer. Dann können wir ja jetzt fahren.“ Ihre Mutter drehte sich schon um, als sie sich doch noch einmal zur Direktorin wandte. „Ach ja. Mercedes ist wirklich stur und widersetzt sich jeglichen Regeln. Ich würde Sie bitten hart durchzugreifen. Wie Sie sie zähmen bleibt dabei Ihnen überlassen.“ Und damit machte sie sich auf den Weg zum Auto.

Durfte das wahr sein? Nicht nur, dass ihre Mutter immer noch den Namen verwendete, den sie absolut verabscheute, nein, sie musste sich direkt noch aufspielen und Jeanne als schwererziehbares Kind darstellen. Was für eine verabscheuungswürdige Frau! Harrison war noch immer bei seiner Tochter, als Marilyn auch schon nach ihm verlangte. Er drehte sich entschuldigend Lächeln zu Mrs Bardsley und wandte sich dann seiner Tochter zu. „Dir wird es hier bestimmt gefallen.“ Ein spitzbübisches Grinsen zeichnete sich auf seine Züge, ehe er Jeanne in seine Arme zog. „Pass auf dich auf Jeany und versuch zumindest hier glücklich zu werden.“ Sie unterdrückte die Trauer, die sie in sich aufsteigen spürte und erwiderte stumm die Umarmung. Als er sich von ihr löste gab er ihr einen Kuss auf die Wange und ging. Auch Jerome war bereits fertig und ging, mit einem kurzen nicken an die Direktorin und sie gerichtet, zur Limousine zurück. „Und jetzt?“ wollte sie von der Direktorin wissen. Diese musterte das junge Mädchen, mit dem braunen weiten Oberteil, das mehr wie ein Kleid aussah und ihr bis zum Knie reichte. Mrs Bardsley ahnte, dass es die Mutter sicherlich gestört hatte, wie deren Tochter herumlief. „Deine Mitschüler sind auf einem Ausflug. Ich erkläre dir, wie du sie findest und dann suchst du sie auf. Mr Miller müsste damit rechnen, dass du kommst.“ Und so erklärte die ältere Frau Jeanne, wo sie entlang laufen musste, um die Klasse einzuholen. ´

Genervt stapfte die junge, neue Schülerin durch das Gras, auf der Suche nach ihrer zugeteilten Klasse. Wirklich auf den Weg achtete sie dabei nicht, stattdessen verfluchte sie zornig immer noch ihre Mutter. Wie hatte sie es wagen können, wieder einmal die Heilige zu spielen und sie als den Teufel persönlich darzustellen? Trotz ihrem Nachdenken und Verfluchen, kam die 17 Jährige dem Wald näher und sah auch schon eine kleine Gruppe von Menschen. Sie war eindeutig schnell gewesen. Oder sie hatte einfach die Zeit nicht mitbekommen, weil sie zu beschäftigt gewesen war ihre Gebärerin zu verfluchen. Eiligen Schrittes versuchte sie weiterhin aufzuschließen, bis sie einen älteren Mann erkannte. Das musste der Lehrer sein. Also stackste sie zu ihm. "Mr Miller? Mrs Bardsley schickt mich. Ich bin die neue Schülerin.“ Na klar war sie die neue Schülerin, was auch sonst? Sicherlich niemand der gerade Lust und Laune dazu hatte, sich dieser Klasse anzuschließen.

[Bei Mr Miller]
Nach oben Nach unten
Troy

avatar

Anzahl der Beiträge : 192

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Okt 17, 2011 10:34 am

    Er kam nicht um den Gedanken drum rum, das Kagami eifersüchtig auf Nelly und ihn war... da war ja anscheinend doch mehr als nur "Freundschaft" zwischen den Zweien. Tja, dumm nur, das Nelami ihm anscheinend näher kam, als dem kleinen Kaga-chan... aber der typ hatte ja sowieso nichts, was einem Mädchen gefallen konnte, mit seinen Schlitzaugen und der blassen Haut. Dabei vergessend das er selber auf diese Beschreibung passt, lästerte er gedanklich noch ein wenig über seinen Projektpartner, bis dieser wieder die Stimme erhob.

    "Ach geojismal ui geojismal (Dummschwätzer), den Flohsack kannst Du wirklich gerne behalten, keine Sorge, ich spann dir deine Schoßhündchen schon nicht aus..."

    grinsend wand er sich wieder von dem Japaner ab, lief neben ihm her, als Kagami das Wort erhob

    "Ach Kindchen, seh dich an. Nichtmal richtig Fluchen kannst du..."

    gespielt ermpört den Kopf schüttelnd erhöte er leicht sein Schritt Tempo, als ein Mädchen an ihnen Vorbeilief und auf Mr. Miller zuging. He, wer war denn die? Mit erneut erwecktem Interesse wand er sich Kagami kurz zu, winkte diesem mit einem Grinsen und war dann auch schon hinter der Fremden her.
    Kurz darauf kam er bei Mr. Miller und der Neuen an, musterte diese

    "Kann ich vielleicht helfen, Mr. Miller?"

    seine Stimme war nun etwas leiser und ein freundlicher Unterton schwang mit, mit einem warmen lächeln wand er sich der Fremden zu

    "Hi, ich bin übrigens Troy..."

    na, vielleicht wurde dieser Schulausflug ja doch noch interessant, wobei er sich fragte, wie er sich mit Nelami in den Wald schleichen sollte, wenn dieser Schwachsinnige Sportlehrer - der ziemlich Dick war für seinen Beruf - ständig ein Auge auf sie alle hatte...


[Bei Kagami - entdeckt Jeanne - läuft ihr hinterher - bei Jeanne (und Mr. Miller)]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Okt 17, 2011 2:33 pm

dumm. dümmer. troy!

    Häh?! Hat der alte Sack eigentlich noch alle Tassen im Schrank?!
    Mit einer monotonen Mimik wie eh und je beobachtete der Uchiha das Schauspiel, der ältere Vampir gab ihm also einen Spitznamen auf seiner Heimatssprache, wahrscheinlich war der ohnehin eine beleidigung aber was interessiert ihm schon dieser alte Sack? Solle er doch dahin gehen wo der Pfeffer wägst er würde jedenfalls nicht mehr auf seine Provotionen eingehen. Innerlich rufte Kagami sich selbst zu ruh, ehe er kurz einatmete und zur Antwort ausholte.

    "Weißt du man kann die Köter echt gut ausbilden. Wenn du willst bekommst du Varyn kostenlos und Yuuto zum halben Preis..."

    Kam es dann auch schon wieder mit der gewohnten eintönigen Stimme des Vampirjungens ehe dieser sich auch schon von Troy abwand und einfach nur stumm den Rest der Gruppe hinterher lief. Allerdings sollte die Ruhe nicht lange aufrecht erhalten bleiben denn der alte Mehlsack begann erneut zu sprechen, woraufhin Kagami nichts erwiderte. Viel interessanter war der fremde Geruch welches vo einem Mädchen welches er wohl noch nicht kannte her kam, neugierig wand Kagami sich um und musterte das fremde Mädchen - Jeanne - doch schnell wurde sie wieder uninteressant für den Japaner weckte sie ja nicht so recht seine Interesse. Zu seinem Glück stellte er auch gleich fest wie Troy dem Mädchen wie ein Schosshündchen hinterher lief, innerlich grinste Kagami war er den alten doch gerade los geworden wie es schien.
    Abropo Schosshündchen, schnell sah er sich um, ehe Yuuto in seinem Blick stehen blieb und er ohne weiter darüber nachzudenken auch schon wieder zu seinem kleinen lief. Es dauerte nicht lange da stand er auch schon bei Madeline und Yuuto welche sich wohl gerade unterhielten hatten wie es ihm schien.
    Zumindest waren sie nun still.... Dieser Stille würde Kagami nun wohl ein Ende setzen...

    "Hallo Madeline...Takara(Schatz)"

    Letzteres war eher an Yuuto gewand. Ein freundliches Lächeln zog sich im Gesicht des jungen Vampires welcher die beiden kurzfristig musterte.

    "Yuuto ich wollte mich wegen vorhin entschuldigen, ich war hingefallen und dachte du könntest verhindern das ich runter falle, allerdings bist du mit gefallen, das war wirklich keine Absicht"

    Fuhr der Uchiha dann auch schon mit einer monotonen Stimme aber einem lieblichen Lächeln im Gesicht fort. Ehe er seinen Blick auch schon an Madeline wand, irgendwie sahen die beiden ja nicht sonderlich glücklich miteinander aus, sie wären bestimmt alles andere als ein gutes Paar.... Aber wie Kagami fand passte Madeline sowieso besser zu ihm und sonst zu keinem, vielleicht sah seine Mitschülerin dies genauso? Hm man kann ja nie wissen.... Kagami war alles andere als ein Frauenheld oder hatte bereits viele Beziehungen okey er hatte noch gar keine Beziehungen gehabt was wohl daran lag das er sehr verschlossen war und niemanden an sich rann lassen würde. Abgesehen davon Nelami alle Mädchen in seinem Umfeld verschäuchte und ihnen meistens den Eindruck vermittelte das sie zusammen seien, was leider nicht der Wahrheit entsprach... Hmm wenn er so überlegte mochte er mehrere Mädchen... Als aller erstes natürlich Nelami und danach Madeline. Okey er mochte nur zwei Mädchen und von den Jungs und den alten Säcken mochte er eigentlich sogut wie niemanden.... Okey vielleicht könnte er sich ja mit den Werwölfen gut zurecht finden, Früher waren diese ja die Sklaven der Vampire wie man in Legenden erzählte, aber ob das nun tatsächlich stimmte oder nicht wusste Kagami nicht, was interessierten ihm auch diese alten Myhten als habe er damit etwas zu tun...oh... hatte er... Na ja egal.

    "Und über was hattet ihr euch unterhalten?"

    Kam dann auch schon die Frage seitens Kagami, natürlich hatte er nebenbei zufällig mitgehört was sie gesagt hatten aber man dürfte ja mal so tun als wisse man es nicht, haha! Hmm... Ihre Unterhaltung war ja so dermaßen langweilig gewesen, Yuuto war wohl alles andere als interessiert an Frauen aber okey wenn man schon die Gelegenheit hatte einem so gutaussehenden Vampiren wie er es eben war hinterher zu laufen dann nutzte man dies natürlich auch.


[Zurerst bei Troy, dann bei Madeline und Yuuto]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mia

avatar

Anzahl der Beiträge : 47

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Okt 17, 2011 2:47 pm

    Amüsiert beobachtete Mia das Schauspiel. Zuerst waren Kagami und Yuuto den Bergabhang hinunter gerutscht, dann hatten sie miteinander gestritten. Der andere Werwolf und Maruschka hatten sich ohne weiteres von der Gruppe trennen können und nun waren eigentlich nur noch zwei Werwölfe in der Gruppe. Es wäre ein Kinderspiel diese Kinderklasse zu verspeissen. Aber da dies nicht in Mias interessen stand und sie ohnehin keinen Hunger verspürte ließ sie dies mal lieber. Einen Moment sah sie sich um, ehe sie dann auch schon Silas neben irgendeinen der Schüler auffand. Später würden auch die beiden sich von der Gruppe entfernen, hach das würde ein Spaß werden mit ihrem geliebten allein in der Natur haha. Die Gruppenaufteilung hatte sich verändert also lief sie nun neben Nelami. Eigentlich hatte sie mit so gut wie keinem der Schüler abgesehen von Silas etwas zu tun gehabt also würde es nun an der Zeit werden.

    "Wir sind dann wohl Projektpartner"

    Versuchte Mia dann auch schon ein Gespräch aufzubauen. Das Mädchen roch nicht sonderlich gesund, sie konnte den Drogenkonsum deutlich riechen außerdem roch sie nach Hund... Hunde konnte sie eigentlich nicht leiden, sie erinnerten sie zu sehr an Werwölfe vor welchen die erfahrene Vampirin sich fürchtete.

    "Hast du ne Ahnung was wir überhaupt machen müssen?"

    Mit einer hochgezogenen Augenbraue musterte die Vampirin die jüngere. Sie hatte tatsächlich keine Ahnung was die beiden tun mussten aber wer weiss vielleicht würden auch die beiden in der Zwischenzeit Spaß miteinander haben mal sehen. Hoffentlich war sie nicht irgendeine dumme Zicke so wie...Reeba...


Bei Nelly
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Spielleitung
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 44

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Okt 17, 2011 4:09 pm

SL-Post


Grummelnd drehte sich der rundliche Sportlehrer um, als er seinen Namen von hinten hörte. Sein finsterer Verdacht, dass die Streithähne wieder angefangen hatten zu streiten, bestätigte sich nicht. Glück gehabt. Viel Glück. Stattdessen erreichte ihn eine Schülerin, die sich als 'die Neue' vorstellte. Nun gut, ein Name wäre besser gewesen, aber zum Glück wurde dem Lehrer alle Arbeit abgenommen als Troy sich zu ihnen gesellte. Machte er ihr etwa schöne Augen? Wenn ja, so würde Mr Miller sicher gern... Nein, Schläge waren ja nicht mehr erlaubt. Eigentlich war es ihm nicht lieb die neue Schülerin gleich mit diesem... Schüler weggehen zu lassen, aber so hatte er wenigstens nichts zu tun.

» Danke für das Angebot, Troy. Sie soll bei dir und Kagami laufen, bis wir unser Ziel erreicht haben. Dürfte nicht mehr so weit sein. «, sagte er und wedelte mit der Hand, während er sich umdrehte und weiterstapfte.

••••••••


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nasib.forumieren.de
Yuuto

avatar

Anzahl der Beiträge : 640

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Okt 17, 2011 5:26 pm

    Anscheinend hatte Madeline seine Wortwahl als Anschuldigung oder ähnliches Empfunden, wenn sie sagte, sie wolle nicht unhöflich sein. Aber ehe Yuuto noch die Chance darauf hatte, das ganze zu bereinigen, hörte er eine ihm nur zu gut bekannte Stimme und nahm den ätzenden Geruch nach tot, blut und Vampir wahr.
    Kagami...
    Erst hatte er vor, den Guten weitestgehend zu ignorieren, dann aber weiteten sich seine Augen leicht, als dieser ihn mit "Takara" ansprach. Was stimmte mit diesem Jungen eigentlich nicht? Eigentlich wollte er gerade auf dem Absatz kehrt machen und mr. Miller vorgaukeln er fühle sich nicht gut, fragen, ob er zurück ins Internat gehen durfte. Aber die folgenden Worte Kagamis schockierten ihn noch mehr als das kleine Wort "Takara" ...
    Er... entschuldigte sich aufrichtig und sogar in Anwesenheit von Madeline bei ihm? Das glaubte er nun irgendwie nicht... was auch immer der Vampir plante, Yuuto misstraute ihm in jedem Fall... Aber das Spiel das Kagami hier trieb, konnte man auch zu zweit spielen, sollte der Japaner doch denken, das er dumm genug war, auf seine Lügen herrein zu fallen und ihm ernsthaft glauben zu schenken. Leise atmete er einmal ein und wieder aus, ehe er zu einer Antwort ansetzte

    "Schon... Okay... Möglicherweise habe ich überreagiert... Du weisst ja sicherlich, woran das liegt... Waffenstillstand?"

    und somit hielt er ihm die Hand entgegen und wartete die Reaktion des Anderen ab. Kurz schweifte sein Blick zu Madeline, womöglich wollte Kagami nur das Mädchen rumbekommen, den netten und sensiblen vor ihr mimen. Aber eigentlich war ihm das auch egal.
    Apropo sensibel... wo war eigentlich Varyn abgeblieben? Und von Marushka fehlte auch jede Spur... tolle Freunde waren die beiden, wirklich grandios, liesen ihn hier alleine, wo es nur so von blutrünstigen Vampiren wimmelte, war ja nicht so, das er mit 16 der jüngste in ihrer kleinen Gruppe war, nein...

••••••••


Erstcharakter von Troy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Varyn

avatar

Anzahl der Beiträge : 1617

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Okt 17, 2011 7:18 pm



Varyn gefiel, wie Maruschka das Wort 'Vampire' aussprach. Unweigerlich musste er grinsen, und hoffte, dass sie ihn dabei nicht ansah. Ja, Vampire waren wirklich unglaublich verabscheuungswürdige Wesen, liebe Maru. Du hast alles Recht der Welt ihren Namen durch den Dreck zu ziehen. Das Grinsen hielt sich auf seinen Lippen, als sie begann zu erzählen, dass sie sicher einen Psychiater bekommen würden, sollten sie die Blutsäufer als Ausrede nutzen. Varyn würde da schon gut was gegen entwerfen können. Wozu war er sonst Illusionist.
Letztendlich endete das Grinsen jedoch und er nickte bezüglich Maruschkas Vorschlag noch etwas zu bleiben und dann den Weg zurück zu suchen. Wobei sie wohl suchen würde - er wusste ja, wo sie lang mussten, aber das würde er garantiert nicht verraten.

Als Maruschka sich plötzlich so auf ihn 'warf' erschreckte er. Er hatte absolut nicht mit so einem Überfall gerechnet und wäre fast nach hinten den Baumstumpf hinuntergefallen. Was fiel ihr denn ein sich so plötzlich aus seinen Schoß zu schmeißen? Halb entgeistert, halb entrückt starrte er sie an und nahm nur am Rande wahr, wonach er gefragt wurde. Dann stotterte er ein » Ich, äh, also, naja, ich war im Wald und bin da so ein bisschen herumgelaufen und so. «, hervor. Falsch war das nicht, war allerdings wohl auch nicht das, was sie hatte wissen wollen. Trotzdem, sie könnte sticheln, wie sie wollte, es gab einfach nichts anderes zu erzählen. Man konnte das 'Ich bin im Wald spaziert' noch ausschmücken, aber spannender würde es dadurch auch nicht werden. Wie um alles in der Welt sollte er sie denn mit einer solchen Aussage zufriedenstellen? Es gab nur eine Rettung, dachte er sich und ließ hastig ein » Und du?« folgen.

{ mit Maru im Wald }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Okt 17, 2011 9:22 pm

Jeanne bemerkte erst, nachdem sie den Lehrer angesprochen hatte, dass ein anderer Schüler sich an ihre Fersen geheftet hatte. Neben ihr kam der Junge dann zum stehen und bot der Lehrkraft seine Hilfe an. Die Siebzehnjährige betrachtete den seltsamen Knaben. Das er Asiate war, war kaum zu übersehen. Zu markant waren die typischen schmalen Augen, diese Nase und das glatte, schwarze Haar. Freundlich stellte er sich ihr dann auch vor. Troy, aha. Und jetzt? Erwartete er etwa, dass sie sich ihm vorstellte und dann die besten Freunde werden würden? Jeanne schenkte ihm nur einen kurzen, stummen Blick und wartete auf eine Reaktion des Lehrers. Und na sieh einer an, die kam auch, nur anders, als sie erwartet hatte. Anscheinend hatte dieser Fettklops kein wirkliches Interesse daran, sich mit der neuen Schülerin, mit ihr! Auseinander zu setzen und übertrug diese Aufgabe daher dem Asiaten Troy. Gut, damit hätte sie stillschweigend leben können, aber dieser Möchtegern Sportlehrer sprach über ihren Kopf hinweg nur mit dem Jungen, als stände sie gar nicht bei ihnen. Das goss noch einmal Benzin in ihre noch flach lodernde Wut. „Hallo? Seh ich etwa wie Luft aus, dass sie mit ihm sprechen und nicht mit mir?!“ verlangte die Braunhaarige zu wissen. Dass sie es sich wahrscheinlich gerade mit dem ersten Lehrer, den sie kennen lernte verscherzte, war ihr dabei mehr als egal. Und dass sie das Bild einer Zicke ablieferte ebenso.

Es war schon ausreichend, dass ihre Mutter sie so behandelte, dann musste sie sich das nicht auch noch von diesem Wicht gefallen lassen. Anstatt sich jedoch weiter mit dem Lehrer zu beschäftigen, der bereits jetzt bei ihr jegliches Ansehen verloren hatte, entschied sie sich doch dazu, lieber mit dem Asiaten zu sprechen. Jetzt war Mr Miller für sie die Luft. „Ich bin übrigens Jeanne.“ Stellte die temperamentvolle Amerikanerin sich jetzt doch vor. Und spielte sogar ein freundliches Lächeln auf ihre Lippen. „Ich hoffe für dich und diesen Kagami, dass ihr gut im Babysitten seid, denn ich bin anstrengend.“ Denn es kam ihr nicht anders vor, als das sie wie ein kleines Kind behandelt wurde, welches nun zwei Aufpasser zugeteilt bekommen hatte, damit sie auch ja keinen Unfug anstellte. Mama Mia, wo hatte sie ihr Vater nur hingebracht? Und den Gedanken hatte sie jetzt schon, wo sie sich noch nicht einmal die Mühe gemacht hatte, die anderen Mitschüler zu betrachten.

[Mr Miller & Troy]
Nach oben Nach unten
Yoko
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 394

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mo Okt 17, 2011 9:53 pm

    In gedanken versunken hatte sie kaum noch etwas mit bekommen, schnell sauste ihr ein Gedanke durch den Kopf, sie und Morrigan, sie mussten sich zusammen finden und Projekt Partner sein, und zwar richtig... wie denn das? Sie hatte zwar nichts gegen Vampire, aber Morrigan anscheinend strick etwas gegen Yoko, oder allgemein Werwölfe...
    Schnell wandt sie sich an diese.

    "Morrigan?, äh... i-ich wollte nur sagen.. das m-mir aufgefallen w-war d-das du etwas gegen mich hast? vielleicht können wi-wir das Problem ja aus der Welt... schaffen..- da wir Projekt partner sind wenigstens für..- kurze Zeit?"

    Allein der Anblick des Mädchen lies Yoko schon einschüchtern, sie sprach leise, ja...

    "Watashi ga itta koto Wahhhh, araara, watashi wa kanojo ga watashi ni neiiiinnnnn ni zokushite inai koto o nozomimasu,(Wahhhh, was hab nur gesagt, oh je oh je, ich hoffe sie hat mir gar nicht zu gehört, neiiiinnnnn)"

    Leise quitschte sie sich selbst etwas zu, sie klang verzweifelt und unsicher als zuvor, ihre Stimme glich eher einem quitschigen etwas als einer Menschlichen Stimme.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Madeline

avatar

Anzahl der Beiträge : 580

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Di Okt 18, 2011 11:48 am


    Die Ruhe vor dem Sturm...
    Und schon stand Kagami hier, sagte ein freundliches >Hallo<, woraufhin Madeline freundlich lächelte und ebenfalls mit einem "Haloo" den Jungen begrüßte. Das Letzte, was er sagte, hatte die Finnin nicht wirklich verstanden, so meinte sie, es galt für Yuuto.
    Das leichte Lächeln auf ihren Lippen blieb, als Kagami sich bei Yuuto entschuldigte, was vorhin eben gerade passiert war und weswegen sie sich gestritten hatten. Das war sehr freundlich von ihm, der Klügere gibt ja schlussendlich doch nach. Madeline's Blick fiel auf Yuuto, welcher einen Waffenstillstand anbot und ihm die Hand entgegenhielt. Na sieh man einer an, die beiden waren doch ziemlich vernünftig. Man wollte es sich wohl doch nicht mit dem anderen verscherzen. Die Finnin war eher eine der Friedlichen Personen und wollte ebenfalls keinen Streit mit jemanden haben, weshalb sie sich immer von ihrer Freundlichen und Höflichen Seite gab.

    Als Kagami fragte, worüber sie sich denn gerade unterhalten hatten, zuckte das Mädchen mit den Schultern.

    "Ach, nichts besonderes."

    Naja, war ja auch nichts besonderes. Aber was auffiel, war der Gegensatz zwischen den beiden Japanern.
    Während Yuuto meinte, die Japaner seien eher verschlossen und würden nicht besonders viel von sich erzählen, bzw das Nachfragen als Unhöflich ansehen, scheint Kagami gerade zu das Gespräch zu suchen. Zumindest momentan.

    "Dein Name ist gefallen"

    meinte sie an Kagami gewandt, als sie sich kurz nach dem Lehrer erkundigte und welcher mit Troy und nem Mädchen redete. Das Kagami's Name erwähnt wurde, hörte das Mädchen bis hier her.

    "Bah. Wie weit ist es denn noch..."

    motzte sie eher an sich selbst gewandt, als an sonst jemanden und latschte weiter.


    {bei Yuuto und Kagami}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maruschka

avatar

Anzahl der Beiträge : 1767

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Di Okt 18, 2011 3:04 pm

    Maruschka musste unweigerlich leise auflachen, als Varyn vor Überraschung fast von seinem Baumstamm fiel. Es war sonst immer so schwer den Jungen irgendwie aus der Fassung zu bringen, aber so eine plötzliche und unvorhersehbare Handlung schien da wohl zu reichen. Das musste sie sich unbedingt merken! Und als dann Varyns verdatterte Antwort kam musste sie erneut grinsen. Er wich ihrer eigentlichen Frage aus, das merkte sie eindeutig. Aber als er dann die Gegenfrage nachschob war das schon wieder vergessen und sie dachte einen Moment lang nach, wobei sie ihren Kopf auf Varyns Schulter legte.

    "Ach du weißt doch. Nichts besonderes. Ich versuche gerade mir irische Geigenmusik beizubringen. Das ist ganz schön schwierig, wenn man sonst immer klassisch gespielt hat. Aber ich bekomm es schon einigermaßen hin und es klingt teilweise gar nicht mal so schlecht. Und sonst... eigentlich nichts."

    Wieder einmal fiel ihr auf, dass sie Varyn noch nie etwas vorgespielt hatte. Zumindest nicht willentlich. Und sie glaubte ja nicht, dass er hinter ihrer Tür hockte und lauschte während sie Geige spielte. Das wäre irgendwie stalkerhaft gewesen und ihr Varyn war ja schließlich kein Stalker. Oder? Nein, ganz bestimmt nicht! Wenn sie so darüber nachdachte war sie die viel größere Stalkerin. Sie beobachtete Varyn ja schließlich ständig aus den Augenwinkeln und sowas. Manchmal sogar schon ohne es zu merken.

    "Was meinst du müssen wir machen, wenn wir da bei diesem Lager sind? Was sind diese komische Projekte und vor allem: Mit wem müssen wir in ein Zelt? Mit den Projektpartnern, also wir beide, oder mit den Zimmerpartnern? Ich wäre lieber mit dir in einem Zelt. Du bist so schön warm und ich kann Morrigan nicht leiden. Obwohl mit Yoko wiederrum ganz sympathisch ist."

    Das japanische Mädchen war ziemlich schüchtern und irgendwie schien Morrigan sie mehr oder weniger zu unterdrücken. So kam es der Brünetten zumindest immer vor. Morrigan versuchte ja nichtmal mit Yoko zu reden. Aber Morrigan war ihr ja auch alleine schon deswegen unsympathisch, weil Varyn ihr ja erzählt hatte sie wäre seine Exfreundin gewesen.


[mit Varyn allein im Wald]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Spielleitung
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 44

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mi Okt 19, 2011 12:42 pm

SL Post

    Schon aus der Ferne konnte man den Zielort, den Campingsplatz erkennen. Nur wenige Minuten vergangen ehe sie sich auch schon beinahe an diesem befanden. Dort angekommen stellte Mr. Miller fest das die beiden anderen Schüler welche vorgegangen waren nicht an besagtem Ort warteten. Mürrisch verzog der Runde die Lippen ehe er genervt aufseufzte. Die beiden könnten noch was erleben wenn sie zurück kamen... Zumal er momentan gar keine Lust hatte nach ihnen zu suchen, viel mehr interessierte ihm der Roman welche er gestern Abend angefangen hatte aber nicht wegen der Vorbereitungen zu Ende lesen konnte. Kaum angekommen so wand der Lehrer sich auch schon zu den Schülern um.

    "Mia und Troy ihr werdet nach Varyn und Maruschka suchen gehen, der Rest wird schon einmal beginnen die Zelte aufzubauen!"

    Befahl er dann auch schon gleich ehe er sich zufrieden ab wand wieder einmal beeindruckt von seiner Genialität. Schnell schritt er in den Campingsplatz ehe er sich auch schon auf seinen bereits hergerichteten Klappstuhl niederliess und begann ein Buch zu lesen. So leicht war heutzutage die Arbeiten eines Lehrers geworden, er musste nun nicht nach den beiden verschollenen Schülern suchen und die anderen waren erstmals damit beschäftigt ihre Zelte aufzubauen. Über das freche Verhalten von Jeanne ihm gegenüber würde er nachdem Ausflug mit der Direktorin und ihren Eltern nochmals sprechen, aber das hatte nun Zeit.

••••••••


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nasib.forumieren.de
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Mi Okt 19, 2011 3:35 pm

Ende gut, alles gut?

    Zu Kagamis Zufriedenheit nahm Yuuto auch schon gleich seine Entschuldigung an. Das liebliche Lächeln welches seine geschwungenen Lippen zierte blieb den Vampirjungen allerdings auch weiterhin erhalten als der jüngere ihm seine Hand entgegen streckte. Keine Sekunde später sprang Kagami ihm auch schon an die Kehle ehe er Yuutos Reaktion mit einer herzlichen Umarmung annahm.

    "Ich wusste doch das du nicht lange auf mich wütend sein könntest Kawaii(Süsser)"

    Begann dieser plötzlich breiter zu Grinsen wobei seine Vampirzähne zum Vorschein kam. Schnell verging dieses ehe er sich auch schon von ihm abwand noch bevor Yuuto etwas hätte tun können und sich fix neben Madeline stand um neben dieser laufen zu können. Aufmerksam blickte er in die Richtung zu Mr. Miller, Troy und dem neuen Mädchen als die Stimme eben besagter erhallte. Diese begann dann auch gleich den Lehrer anzuzicken wobei Kagami nur innerlich den Kopf schütteln konnte, amüsiert was man ihm allerdings nicht ansehen konnte horchte er die Worten des fremden Mädchens, da hatte Troy doch mal nen ganz dicken Fisch an der Angel!
    Doch lange galt seine Aufmerksamkeit den dreien ganz vorne nicht, riss Madeline doch seine Aufmerksamkeit auf sich als diese meinte sein Name wäre gefallen. Immer noch amüsiert nickte Kagami zustimmend erwiderte allerdings nichts daraufhin. Bis Madeline erneut die Stille brach und sich über den langen Weg beschwerte.

    "Da vorne ist es gleich auch wenn man es noch nicht erkennen kann. Komm mit!"

    Mit dem ausgestreckten Arm zeigte Kagami schliesslich gerade aus, war er den Weg ja bereits hundertmal gegangen. Noch bevor das Mädchen etwas darauf erwidern konnte umgriff die Hand Kagamis auch schon ihr rechtes Handgelenk und zogen sie zügig hinter sich her. Kurz grinste er zu Yuuto, ob dieser ihnen folgen würde um sicher zu stellen das er Madeline nicht beissen würde? "Wir gehen schon mal zum Campingsplatz!" Informierte der Uchiha den Lehrer verschwand allerdings mit Madeline noch bevor dieser etwas darauf erwidern konnte, was diesen allerdings relativ wenig interessierte, ob Yuuto ihnen nun folgte oder nicht konnte Kagami allerdings noch nicht sagen, was daran lag das es ihm relativ wenig interessierte.
    Es war nur noch ein kleines Stück gewesen, aber durch die Tatsache das sie gelaufen waren in einem für einen Menschen beachtlichen aber für einem Vampiren noch sehr langsamen Tempo dürfte ein normaler Mensch nun ziemlich ausser Atem sein.


[Bei Madeline (und Yuuto?)]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yuuto

avatar

Anzahl der Beiträge : 640

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Do Okt 20, 2011 10:52 am

    Mit sichtlicher Verwirrung war er von Kagamis Geste überrumpelt worden und hatte auch nichts mehr auf den Vampirjungen erwiedert. Was war nur in den Typen gefahren? Als sie losgegangen waren, war er irgendwie noch anders gewesen? Auch als Kagami sich dann mit Madeline aus dem Staub machte, stand Yuuto noch immer verdutzt an Ort und Stelle und rührte sich nicht. Erst kurze Zeit später sickerte das eben Geschehene zu ihm durch und er ging nun langsamen Schrittes auch in die Richtung des Campingplatz.

    Okay... es war seltsam, aber er würde sich versuchen auf seine Aufgaben zu konzentrieren. Wer war denn nun eigentlich sein Projektpartner? Das Ewige wechseln der Gruppen hatte ihn durcheinander gebracht. Ach ja, und Kagami hatte das auch zu verantworten. Etwas Planlos stand er auf dem Campingplatz und blickte sich um. Ihr Lehrer pflanzte sich in einen Klappstuhl und schlug ein Buch auf, teilte Troy und Mia, zwei ziemlich alten Vampiren...- zu, Maruschka und Varyn zu suchen. Toll, seine beiden ach so tollen Freunde waren abgehauen und Varyn ließ ihn hier alleine zwischen den Vampiren zurück.
    Wer war hier noch? Dealer... der würde sicher nicht eingreifen wenn was passieren würde, und Yoko war einfach viel zu schüchtern und er müsste sich wohl auch noch beschützen. Wirklich toll von seinem "besten Freund", aber was Varyn sich aufgeregt hatte, als er Maruschka alleine bei Morrigan und Kagami lassen wollte. Wirklich super...

    Aber was kümmerte ihn das eigentlich noch? Weder Varyn noch er hatten sich bislang wirklich um ein klärendes Gespräch bemüht und ihre Freundschaft ging in diesem Moment nur ein Stück mehr in die Brüche, also nichts neues. Das Varyn auch mal alleine mit Maru sein wollte, war ihm ja klar, aber das könnte er ja auch auf später verschieben und ihm vielleicht ein bisschen mit Kagami helfen, mit welchem er gerade so gar nicht klar kam... oder Maruschka könnte ihm vielleicht erklären, was in den Vampir gefahren war.

    Seufzend ging er nun doch Kagami und Madeline nach, denn anscheinend war ja sein Projektpartner. Ob Mr. Miller mit sich sprechen liess, ihm einen anderen Partner zu geben? Vielleicht kein Mädchen? Und keinen Vampir? Wohl kaum... wenn er fragen würde, würde der Lehrer ihm sicherlich einen Vampir zuteilen, und er hätte keine plausible Erklärung dafür, warum er denn jetzt nicht mit diesem ein Zelt teilen wollte. Mist...
    In einiger Entfernung zu Kagami und Madeline blieb er schliesslich stehen und musterte die Beiden. Anscheinend hatte der gute Kagami ein Auge auf das Mädchen geworfen, fraglich nur, ob er gerade hunger hatte...


[Campingplatz / denkt über Maru und Varyn nach / kleiner Abstand zu Kaga und Maddy]

••••••••


Erstcharakter von Troy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Madeline

avatar

Anzahl der Beiträge : 580

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Do Okt 20, 2011 1:03 pm


    Kawaii? Das Wort kannte Madeline! Das hatte sie auch in ihrer Heimat schon mal gehört - heißt das nicht Süß oder sowas? Aber es war ihr irgendwie doch etwas zusammenhanglos, weshalb sie das Gespräch der Beiden nicht länger Acht schenkte.

    "...langsam können wir aber echt mal am Ziel ankommen... bääh"
    dachte Madeline sich und blickte zu Kagami, als er meinte, der Campingplatz sei gleich da vorne. Ihr Blick fiel nach vorne, da waren Bäume. Und Büsche. Nichts besonderes.

    Huuuch...!

    entkam dem Mädchen, als der Junge sie am Handgelenk packte und sie hinter sich her zog. Mit ungeschickten Schritten tapste sie ihm hinterher, bis sie sich seine Hand schnappte und dann mit ihm los rannte, sodass er sie nicht mehr ziehen musste.
    Irgendetwas rief er dem Lehrer noch zu, Campingplatz? "Ich seh aber keinen Campingplatz" Weit und breit nichts zu sehen, bis sich dann plötzlich alles auf tat und die beiden auf einem großen Campingplatz standen. Die Finnin staunte nicht schlecht, woher wusste er das? War er schon öfters hier gewesen?

    "Puuuuuh..."

    sagte sie schnaufend, als sie stehen blieben und sie seine Hand dann wieder los lies. Er hingegen hielt sie immer noch. Eeeh?
    Madeline atmete erstmal tief durch, mit diesem schweren Rucksack im Wald rumzurennen machte keinen besonderen Spaß. Nein. Aber Kagami schien total hyperaktiv zu sein, was war denn mit dem so plötzlich los? Er ging wohl gerne Campen.

    "Wenn du das nochmals machst, kipp ich um."

    Zwar waren die Beiden vor den anderen angekommen, doch die liesen auch nicht lange auf sich warten, der Lehrer machte sich auf seinen Klappstuhl breit. Mein Blick fiel auf Yuuto, der ebenfalls langsam nachtrottete. Er schien total Gedankenverloren zu sein. Worüber er denn gerade nachdachte?

    {Campingplatz - bei Kagami, vor Yuuto}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Do Okt 20, 2011 10:54 pm

    Immernoch ziemlich amüsiert musterte er das Mädchen, ehe ihm überhaupt auffiel das er in einem zu schnellen Tempo mit ihr gelaufen war. ähm ja... Anders als sein Gegenüber war Kagami noch nach wie vor vollkommen fitt und atmen tat er auch nicht sonderlich schwer.

    "Oh.."

    Erwiderte dieser knapp, ehe er kurze Zeit darauf seine Hand von ihr löste. Wie schade das sie nicht zusammen waren, sie gaben sicherlich ein gutes Paar ab... Sein Blick fixierte Yuuto welcher gerade nach kam, ja die beiden gaben sicherlich auch ein tolles Paar ab, aber Nelami und Kagami würden sicherlich auch ein gutes Paar abgeben.
    Ja es gab viele Leute zu dennen er passte, hihi.

    "Da ist er nun..."

    Erwiderte er ehe der Lehrer das Wort ergriff und er diesem seine Aufmerksamkeit schank.


[Bei Madeline]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mia

avatar

Anzahl der Beiträge : 47

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Do Okt 20, 2011 11:01 pm

    Es dauerte nicht lange da kam auch Mia an. Sie war die letzte die angekommen war, denn sie zog es vor lieber keinen Werwolf hinter sich laufen zu lassen. Diese Wesen waren einfach nur widerlich und ausserdem machten sie ihr Angst obwohl es nicht so schien als seien momentan besonders erfahrene Werwölfe anwesend....
    Stillschweigend horchte sie der Stimme des Lehrers nach, ehe sie sich leicht verwirrt umsah. Wer war denn bitteschön Troy? Den kannte sie genauso wenig....

    Stumm lief sie schon einmal vor ehe sie nochmals einen Blick auf die anderen warf und dann wieder beim Eingang zum Campingsplatz stehen zu bleiben und sich umzudrehen. Dieser Troy war hoffentlich keiner dieser dummen Werwölfe.... Aber das würde sich ja raus stellen wenn er nach kommen würde. Irgendwie hatte Mia ein ungutes Gefühl bei der Sache!

    "Das geht sicherlich schief..."

    Dachte sie sich leicht verunsichert, was man ihr allerdings nicht durch ihre ausgezeichnete Selbstbeherrschung ansah. Ihre Unsicherheit kam daher das sie selbst vor noch sehr jungen Werwölfen Angst hatte, diese waren schliesslich auch nicht zu unterschätzen und ausserdem hatte sie ohnehin schon immer Angst - als sie noch ein Mensch war - vor Wölfen gehabt waren diese doch immer sehr gefährlich gewesen und bekannt dafür das Viehzeug der Bauer und die Schafe der Schäfer zu töten.


[Allein / Denkt nach]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Ausflug   Fr Okt 21, 2011 3:04 pm

Nach dem Streit, der Rüge des Lehrers, der sich dann doch entschieden hatte einzumischen, und dem darauffolgenden wechseln der Paare lief Morrigan mit düsterer Laune neber Yoko her. Sie kam aber nicht umhin, die neuen Paare zu belächeln. Vor allem Kagami und Troy konnte lustig werden. Aber selbst das konnte ihre Laune nicht mehr heben. Mit mildem Interesse und in Gedanken versunken ließ die Irin ihre Augen schweifen, nur um sich abzulenken. Am Rande bekam sie mit, dass eine neue Schülerin zu ihnen stieß, die dann zu Troy und Kagami geschickt wurde. Als würde man ein Schaf zur Schlachtbank führen. Mal wieder. Was der Lehrer - Mr. Miller - wohl dazu sagen würde, wenn er die Wahrheit über seine Schüler wüsste? Dass er eine ganze Monsterklasse durch den Wald führte? Das würde in nächster Zeit wohl nicht passieren. Eine interessante Vorstellung war es dennoch. Über solche und ähnliche Dinge nachsinnend, wurde sie plötzlich unterbrochen. Schon als die Werwölfin an ihrer Seite Luft holte, um mal wieder etwas zu sagen, ahnte die Blonde schon schlimmsten. Das Gesagte von Yoko übertraf aber selbst ihre schlimmsten Vorstellungen. Da Madeline nun vor-, und ein weiterer Mensch, dessen Namen sie nicht kannte, hinter ihnen ging, konnte sie die Antwort nur leise zischeln - aber immer noch laut genug, dass das Mädchen neber ihr es hoffentlich verstand.

"Jetzt hör mir einmal zu. Ich bin kein Mensch. Ich bin ein Vampir. Und zwar kein besonders freundlicher. Wenn ich gewusst hätte, dass ich mit einem leathcheann (Idiot) wie dir in ein Zimmer kommen würde, wäre ich nie in dieses Internat gekommen! Solange du mich in Ruhe lässt, mich nicht nervst und möglich still bist, sollten wir beide keine Probleme bekommen."

Nicht, dass die Vampirin immer mit Werwölfen stritt. Es gab sogar einige Exemplare, mit denen sie einige Zeit lang umhergezogen ist. Die meisten von denen waren genauso ruhig wie sei gewesen, keine überflüssigen Worte waren gefallen. Aber diese hier...mit ihrer Introvertiertheit, dem Gestammel, dem zitternden Stimmchen und den überflüssigen Geblubber musste sie einfach mit ihr aneinandergeraten - beziehungsweise musste Morrigan sie nicht mögen. Wer hatte sie verwandelt? Oder war sie so geboren worden? Na, eigentlich egal. Aufjedenfall war Yoko vor einen Teil ihrer schlechten Laune verantwortlich. Die Blonde würde es nicht mehr lange in ihrer Nähe aushalten. Dementsprechend war sie erleichtert, als die Gruppe endlich den Campingplatz erreichten. Zwar war sie nicht umbedingt angetan davon ein Zelt aufzubauen, musste sie doch nicht schlafen, aber wenigstens konnte sie sich für einen Moment ablenken. Seufzend und stirnrunzelnd drehte sie sich zu Yoko. Es kostete sie einige Überwindung, aber schließlich brachte sie es doch über die Lippen:

"Wollen wir...zusammen das Zelt aufbauen? Müssen ja den Schein wahren, vonwegen Menschen und so weiter. Aber kein Geplapper, klar?"

Den letzten Satz fügte sie zur Sicherheit hinzu, damit die Werwölfin es ja nicht falsch verstand und dachte - Himmel! -, dass es ein Entschuldigungs-, oder noch schlimmer, ein Anfreundungsversuch war. Sie wollte Yoko aus rein praktischem Sinn benutzen, hatte sie doch noch nie ein Zelt aufgebaut.
Nach oben Nach unten
Yoko
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 394

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Fr Okt 21, 2011 4:31 pm

    Yoko machte sich über ihre eigenen Worte richtig viele Gedanken, sie hoffte das die Reaktion darauf nicht alt zu negativ ausfallen würde, sie hatte es ja nur nett gemeint.
    Nebenbei hatte Yoko noch bemerkt, das als sie in nähe des Platzes waren sich zwei weitere Schüler von der Gruppe trennten, es war der Vampir der sich so komisch benahm und.. ein Mensch? anscheinend... aber nun gut, sie würden sich bzw. er würde ihr in der kurzen Zeit ja wohl nichts tun.
    Morrigan Antwortete dann plötzlich Yoko vollkommend aus den Gedanken gerissen auf das, was Yoko nun als Fehler sah. Eine bessere Reaktion als nun noch Ängstlicher und Eingeschüchterter als sie wohl irgendwann zu vor gewesen war zu Nicken. Manch ein Werwolf konnte die Angst in ihr wohl schon wittern...

    Sie traute sich nicht, nun etwas weiteres darauf zu Antworten.
    Im Camp angekommen war es ja dann doch Morrigan welche sich Yoko zu wand. Sie schien das, was sie sagte ziemlich zögernd auszusprechen, war sie doch noch sehr durchsetzungsfähig und mundstark in dem Satz gewesen, doch lies Yoko die Blonde erstmals ausreden ehe sie kurz nickte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Troy

avatar

Anzahl der Beiträge : 192

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Sa Okt 22, 2011 11:58 am

    Oh nein... diese Jeanne war ja eines dieser seltsamen Mädchen die alles und jeden behandelten, als wären sie ihre Hofdiener... erinnerte ihn an eine alte Bekannte...
    Na ja..
    Er seufzte leicht, als das Mädchen sich an ihn wand. Babysitter? Wenn er mit einem Mädchen Zeit verbrachte, dann sicher nicht um auf sie aufzupassen... echt blöd gelaufen. Wie konnte er schnellst möglich dieses Weib wieder loswerden? Ihr die Eckzähne in den Hals rammen? Wäre eine Möglichkeit... aber zu auffällig... mist...

    "Babysitter? Ich wüsste nicht, warum wir auf dich aufpassen sollten. Wenn Du dich verläufst und dich ein Vam.. äh.. Wolf frisst, bist Du selber schuld..."


    nachdem er geendet hatte, grinste er sein Gegenüber frech an, und schritt dann an ihr vorbei, in die Richtung in welcher er mal den Campingplatz vermutete. Ob das jetzt die richtige Richtung war, wusste er dabei jedoch nicht.

    So liefen sie also noch gut fünf Minuten, bis sie angekommen waren. Schnell hatte sich ihr Lehrer in einen Stuhl gepflanzt und ordnete an, das er gemeinsam mit einer Mia nach Kagamis Haushund und dessen Freundin suchen mussten.
    Mia? War das nicht diese hübsche brünette? Suchend sah er sich um, als er auch schon das Vampirmädchen erblickte. Ach, da war sie ja

    "Tja Jeanne, die Zeit mit dir war schön..." nicht wirklich... "aber ich muss jetzt nach irgendwem suchen... man sieht sich..." hoffentlich nicht...

    und mit einem erneuten grinsen auf den geschwungenen Lippen wand er sich von der Neuen ab und lies seinen Blick durch über die Anwesenden schweifen um sicher sein zu können, dass das auch wirklich die Gesuchte Vampirin war.
    Er konnte zwar nicht sonderlich gut mit Vampiren, aber es würde schon schief gehen. Mit ein paar wenigen Schritten war er bei der Vampirin und musterte sie kurz

    "Du musst Mia sein?"

    er lächelte sie warm an und legte dabei den Kopf leicht schief. Ein wirklich hübsches Mädchen, wie war sie wohl zum Vampir geworden? Oder war sie als Vampir geboren?
    Und wo trieb sich eigentlich Nelami rum, ihr Geruch schwebte in der Luft?


[erst Jeanne / dann Campingplatz / anschliessend Mia]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mia

avatar

Anzahl der Beiträge : 47

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Sa Okt 22, 2011 12:14 pm

    Leicht angespannt sah die Vampirin sich leicht verwirrt um. Wer war nun schon wieder Troy? Sie hätte sich tatsächlich etwas mehr mit den Schülern beschäftigen sollen, dann würde sie es bestimmt wissen.
    Hoffentlich war er kein Macho, Perversling oder noch schlimmer Werwolf... Es dauerte nicht lange da fixiert Mia auch schon Troy nachdem dieser begann mit einen der Mädchen zu sprechen und dann auf sie zuschritt, ehe er auch schon vor ihr stand und begann zu sprechen.
    Zu ihrer Erleichterung war er kein Werwolf, aber für einen Vampir roch er komisch auch wenn er nach Vampir roch. Irgendwie konnte sie kein Menschenblut an ihm riechen, nein... es war anderes Blut... es war Tier Blut!
    Der Junge schank ihr ein freundliches Lächeln, allein am Geruch konnte sie schon erkennen das er ein bereits erfahrenerer und älterer Vampir war, also gut, dann war sie wohl nicht die einzige.

    Auch Mia schank ihm ein freundliches Lächeln ehe die Brünette begann zu sprechen.

    "Ja das bin ich. Na dann machen wir uns mal auf die Suche, Troy, wenn du bereit bist?"

    Erwiderte sie dann auch schon mit einer freundlichen Stimme. Vom ersten Eindruck her schien er ja kein sonderlich frecher Typ zu sein, aber mal sehen vielleicht täuschte sie sich ja?!
    Hm... Wenn sie so darüber nachdachte wollte sie es eigentlich gar nicht wissen, aber vielleicht stammen die beiden ja aus der gleichen Zeit? Vielleicht konnten sie sich ja über damals unterhalten, es war schliesslich auch wieder mal was schönes mit gleichaltrigen oder welchen die nah an seinem Alter dran waren zu sprechen, zumindest fand Mia das. War die Jugend von Heute ja doch etwas komplizierter, immer veränderten sich ihre Looks, ihre Art miteinander umzugehen und zu sprechen. Im allgemeinen worden sie immer vulgärer und irgendwie musste Mia sich ihnen anpassen um nicht so aufzufallen.
    Vielleicht könnte Troy ihr dabei ja Tipps geben wobei er ja auch nicht wie der modernste Aussah....



[Bei Troy]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Varyn

avatar

Anzahl der Beiträge : 1617

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Sa Okt 22, 2011 5:01 pm


» Ach, du bekommst das schon hin. «, sagte er und hob halbherzig die Hand um ihr übers Haar zu streichen. Auch wenn er Maruschka noch nie hatte spielen hören, glaubte er zu wissen, dass sie gut war. Sie besaß genug Ehrgeiz und Stolz um ausreichend hart zu trainieren und letztendlich das zu erreichen, was sie wollte. Kein Zweifel, auch irgendwas irisches würde sie locker hinbekommen. Vorsichtig legte er seinen Kopf zur Seite und platzierte ihn dann auf ihrem. Es war so schon ruhig und still und weit und breit machte sich kein Gestank nach Vampir bemerkbar. Wunderschön. So sollte es eigentlich immer sein.
Die Fragen, mit denen er von Maruschka bombardiert wurde, konnte er nicht beantworten. Er wusste ja selbst nicht mehr, als sie. Wie hätte er denn auch etwas erfahren können? Lediglich ein paar Vermutungen schwirrten in seinem Kopf umher.

» Ich befürchte, dass wir wohl irgendwelche Gruppenspielchen ausüben müssen. Vielleicht ein billiger Abklatsch von 'Schnitzeljagd' für Erwachsene oder so. Solange Mr. Miller uns nicht abfragt welcher Baum welcher Sorte angehört... Mein Gott, ich befürchte das Schlimmste. «, er seufzte kurz, ehe er fortfuhr. » Was die Zeltsache angeht - ich nehme mal an, dass sie es von der Schule aus gar nicht verantworten dürfen, dass Mädchen und Jungen sich die Zelte teilen. Die meisten von uns sind ja noch Minderjährig und so. Kaum zu denken, was das für Stress gäbe, wenn irgendeine Behörde - oder noch schlimmer - irgendein Elternteil was davon erfährt. Viele sind da ja irgendwie pingelich und glauben an die Unschuld ihrer 'armen, kleinen Kinderlein'. « Er lachte leise und verächtlich.
Oft genug hatte er schon beobachtet, wie irgendein vermeintliches Kind von seinen Eltern irgendwie abgeholt wurde, weil die Erziehungsbeauftragten davon überzeugt waren, dass das Kind durch Aktivitäten mit dem jeweils anderen Geschlecht verkommen und verzogen würde. Vollkommener Blödsinn natürlich.
» Ich denke also eher, dass du dir dein Zelt mit deinen Zimmergenossinin teilen musst. Leider... «
Das letzte Wort war nur leise geknurrt. Das passte Varyn natürlich ganz und gar nicht in den Kram.

{ mit Maru allein im Wald }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Troy

avatar

Anzahl der Beiträge : 192

BeitragThema: Re: Der Ausflug   Sa Okt 22, 2011 7:48 pm

    Mhm, das war also Mia. Netter Name, ungefähr genauso kreativ wie... Troy. Na ja.. ob das wohl ihr wahrer Name war?
    Na, wie dem auch sei. Troy lief voraus in den Wald, blieb dann aber kurz vor dem Verlassen des Campingplatzs stehen und wartete auf die Dame

    "Na, mit wem teilst du dir denn so dein Zimmer, wenn ich fragen darf?"


    mit dem nötigen Respekt und einem gewählt höflichen Ton musterte er sie. Das "Mädchen" kam sicherlich auch aus einer älteren Zeitepoche.. hmm.. wie alt sie wohl war? Es wäre allerdings unhöflich sie das zu Fragen, also lies er es mal lieber sein.
    Irgendwie, wusste Troy gar nicht, wo sie suchen sollten? Finde einen Werwolf hiess das Spiel nun. Und wo sollten sie anfangen zu suchen?

    "Sag mal Mia, wenn du ein Werwolf wärst, wo würdest du dich vor Mr. Miller verstecken?"

    bei der Frage grinste er sie nun doch an, wie es für Troy üblich war, und wartete ihre Antwort ab.
    Was sollten sie machen, während sie rumliefen? Irgendwie gefiel es ihm auch nicht, das an Mia der Geruch von Nelami haftete, er musste unbedingt nachsehen, wo das Mädchen und ihr Hund waren, wenn er den Werwolf und seine Menschenfreundin gefunden hatte...


[Bei Mia]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Ausflug   

Nach oben Nach unten
 
Der Ausflug
Nach oben 
Seite 5 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9, 10, 11  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nasib ::  :: BLUTTROPFEN-
Gehe zu: